Computer Praxistipps

Bildbearbeitung: Tipps für das kostenlose Programm Paint.net

Nicht immer sind gekaufte Programme nötig. Im Internet finden Sie zum Beispiel Software für Bildbearbeitung kostenlos. Für Anfänger eignet sich die Software Paint.net, die leicht verständlich, aber dennoch umfangreich ist.

Bildbearbeitung: Tipps für das kostenlose Programm Paint.net

Paint.net begann als Projekt an der Washington State University und wurde ein solcher Erfolg, dass die Entwickler die Software ständig weiterentwickelten. Der Download von Paint.net ist kostenlos, um Spenden wird jedoch gebeten.

Paint.net – Bildbearbeitung kostenlos
Paint.net ist Freeware, also kostenlos erhältlich und darf für private und kommerzielle Zwecke eingesetzt werden. Der Paint.net Download geschieht von der Homepage der Entwickler, die Datei enthält auch ein deutsches Sprachpaket.

Die Software Paint.net eignet sich für alle, denen professionelle Software wie Photoshop und Gimp zu kompliziert sind. Die Oberfläche des Programms ist leicht verständlich, bietet aber wesentlich mehr Funktionen als das von Microsoft entwickelte Paint, das standardmäßig in Windows zu finden ist.

Paint.net enthält mehrere Fenster mit Werkzeugen und Einstellungen, die beliebig auf dem Bildschirm platziert werden können. Am oberen Rand befindet sich eine Leiste mit den wichtigsten Einstellungen. Hier zeigt Pain.net alle geöffneten Bilder als Vorschau. Bei Montagen mit mehreren Quellbildern behalten Sie so den Überblick.

Das Programm arbeitet, wie jede professionelle Software, mit Ebenen. Jede Ebene enthält Elemente, die einzeln bearbeitet und verändert werden können. Neue Ebenen erstellen Sie über das Menü Ebenen -> Neue Ebene hinzufügen. Fügen Sie zum Beispiel in die obere Ebene Text ein, können Sie den Text verschieben, ohne das Bild darunter anzufassen.

Ein weiterer Vorteil der Paint.net Bildbearbeitungssoftware ist die History, über die jede gemachte Änderung wieder rückgängig gemacht werden kann.

Bildbearbeitung lernen: Paint.net Tutorials
Der Funktionsumfang von Paint.net ist recht groß, zahlreiche Filter, Effekte und Bearbeitungsmöglichkeiten führen zu immer neuen Ergebnissen. Wer mehr als nur die Grundfunktionen erlernen möchte, sucht am besten nach Paint.net Tutorials.

Zahlreiche Seiten im Internet bieten Hilfe bei der Bedienung von Paint.net. Für jeden gewünschten Effekt gibt es ein Tutorial. Antworten auf spezielle Fragen finden Sie jedoch oft nur auf Englisch.

Das Bildbearbeitungsprogramm Paint.net ist auch als Portable-Version erhältlich. Diese kleine Anwendung funktioniert ohne Installation. Wer gelegentlich auf fremden PCs ein Bildbearbeitungsprogramm vermisst sollte sich Paint.net Portable einfach auf einem USB-Stick mitnehmen. Mehr Informationen und Downloads tragbaren Programmen finden Sie auf der offiziellen Seite von PortableApps.

Einige Dateiformate, zum Beispiel das von Photoshop verwendete PSD, können nur verarbeitet werden, wenn Sie Paint.net mit Plugins erweitern. Wer die kostenlose Bildbearbeitungssoftware nur für private Zwecke nutzt benötigt diese Zusatzfunktionen jedoch nicht unbedingt.

Wenn Sie immer die neuste Version von Paint.net nutzen möchten, müssen Sie dazu nicht extra nach Downloads suchen. Das Bildbearbeitungsprogramm sucht automatisch nach Updates und installiert diese nach Bestätigung eigenständig.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: