Gesundheit Praxistipps

Bikram Yoga: Tag 5 und 6 in der Hitze

Lesezeit: 3 Minuten Tag 5 meiner Bikram Yoga Challenge fordert mich heraus und ich bin froh, als die Stunde vorbei ist. Tag 6 fällt mir dann doch leichter als gedacht.

3 min Lesezeit
Bikram Yoga: Tag 5 und 6 in der Hitze

Autor:

Bikram Yoga: Tag 5 und 6 in der Hitze

Lesezeit: 3 Minuten

Heute ist Tag 5 meiner Bikram Yoga Challenge

Ich spüre deutlich, dass mein Körper seit vier Tagen in der Hitze des Bikram Yoga gearbeitet hat. Deshalb nehme ich die Übungen heute leichter. Im ersten Set jeder Bikram Yoga Position gehe ich nicht bis zum Äußersten. Mein Ziel heute ist, trotz des fünften Tages Bikram Yoga jede Übung mitzumachen so gut ich kann. Der Impuls, früher aus einer Position heraus zugehen, ist heute definitiv da. Ich teste hier den Vorschlag des Bikram Yoga Lehrers: „Bevor du aus einer Übung frühzeitig rausgehst, atme 3 Mal ein und aus.“ Das hat mir geholfen, doch in der Übung zu bleiben.

Relax, take it easy!

Der heutige Bikram Yoga Lehrer sagte nach einer der Bodenübungen 2relax“ in einem Tonfall, dass mein Unterbewusstsein gleich das Lied „Relax, take it easy“ von Mika hinterher summte. Das wurde direkt mein Mantra für die heutige Bikram Yoga Klasse: „Relax, take it easy!“ Anders hätte ich die heutige Session wohl nicht so gut überstanden.

Bikram Yoga ist hot

Am fünften Tag meiner Bikram Yoga Challenge bin ich sehr froh, dass ich bereits eine langjährige Yogapraxis erfahren habe. Das ermöglicht mir, im Bikram Yoga wirklich alle Übungen in der Hitze mitzumachen. Es gibt in jeder Bikram Yoga Klasse immer mehrere Teilnehmer, die sich hinsetzen oder hinlegen müssen. Manchmal geht auch jemand aus dem Raum, weil er die Wärme oder die Sprechweise des Bikram Yoga Lehrers nicht ertragen kann.

Bikram Yoga bringt den Körper in sein natürliches Gleichgewicht

Obwohl ich eigentlich nicht die Energie habe, jede Bikram Yoga Position mit voller Kraft auszuführen, fühlt sich mein Körper geschmeidiger an. Meine Schultern sind bei der ersten Atemübung nicht mehr so verspannt, in den Gleichgewichtspositionen stehe ich sehr sicher und irgendwie habe ich insgesamt das Gefühl, mehr in meinem Lot zu stehen.

Meine Tipps für Sie:

  1. Trinken Sie genug.
  2. Nutzen Sie die Entspannung zwischen den Bikram Yoga Übungen ganz bewusst. Sie ist zwar nur kurz, dafür lernt der Körper aber mit der Zeit immer schneller zu entspannen. Bereits nach fünf Tagen spürte ich den Unterschied.
  3. Nehmen Sie Ihren Körper so an, wie er ist und sehen Sie Ihre Bikram Yoga Praxis als einen Prozess. Manchmal gibt es gute Tage und manchmal sehr gute Tage. Auf lange Sicht und mit regelmäßiger Praxis werden Sie in den Bikram Yoga Positionen immer besser werden.
  4. Geben Sie sich Zeit und seien Sie geduldig mit sich.

6 Tage Bikram Yoga hat Auswirkungen

Ich fühle mich am sechsten Tag meiner Bikram Yoga Challenge tagsüber innerlich angespannt und unausgeglichen, obwohl ich keinen Grund dafür habe. Meine Stimmung schwankt merklich – so kenne ich mich gar nicht. Ich habe nicht so viel Energie wie sonst und will mich auch eigentlich nicht so viel bewegen. Vielleicht liegt es daran, dass Bikram Yoga doch ganz schön an den Kräften zerrt oder aber es ist eine Form von Entgiftung.

Bikram Yoga hilft bei der Entgiftung

Im Bikram Yoga wird der Körper durch die Hitze und die speziellen Übungen auf viele Arten geöffnet. Viele Gifte können über den Schweiß ausgeschieden werden, andere kommen erst einmal in den Blutkreislauf, bevor sie den Körper verlassen. Ich werde meine Stimmung weiter beobachten.

Bikram Yoga ist heute einfacher

Die heutige Bikram Yoga Klasse fällt mir trotz meiner Stimmung erstaunlicherweise sehr leicht. Ich fühle mich richtig ein bisschen zu Hause. Ich weiß, welche Ansage als nächstes kommt und mein Körper kennt alle Abläufe in den Übungen. Ich genieße die Wärme. Ich glaube auch, der Raum ist heute nicht ganz so heiß. Die Temperatur schwankt wohl immer zwischen 38-41 Grad Celsius bei ca. 40 % Luftfeuchtigkeit, was auch davon abhängt, wie viele Teilnehmer im Raum sind.

Bikram Yoga tut gut

Bikram Yoga ist sehr beliebt und die Klassen sind fast immer voll. Erstaunlicherweise ist mein Bikram Yoga Studio nicht von dem Sommerloch betroffen, von dem alle erzählen. Ich höre von vielen Teilnehmern, die regelmäßig kommen, begeisterte Rückmeldungen, wie gut ihnen Bikram Yoga tut.

Ich habe heute auch ein schönes Erfolgserlebnis: Heute komme ich das erste Mal perfekt in die Pose Standing Head to Knee (auf Sanskrit: Dandayamana Janushirsasana) und kann einige Sekunden hierin stehen! Die Bikram Yoga Pose Standing head to knee hilft dabei, Konzentration, Geduld und Entschlossenheit zu entwickeln.

Meine Bikram Yoga Tipps für heute stammen von Herrn Bikram:

„No competition. No comparison. Just you and your body today.“

Das bedeutet so viel wie:

„Kein Wettkampf. Kein Vergleich (mit anderen). Nur du und dein Körper heute (und nicht gestern oder morgen).“

Entfalten Sie Ihr Potential mit Bikram Yoga!

Bildnachweis: Damir Khabirov / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: