Gesundheit Praxistipps

Bifokale Kontaktlinsen: Trotz Alterssichtigkeit auf eine Brille verzichten

Lesezeit: 2 Minuten Probleme mit der Alterssichtigkeit (Presbyopie) werden in der Regel mit speziellen Lesebrillen gelöst. Die Sehschwäche kann ab 40 bis 45 Jahren auftreten und ist sehr verbreitet. Sollte Sie eine Brille stören, dann können Sie sich natürlich auch operieren lassen. Eine weitere Möglichkeit, um Ihre Alterssichtigkeit zu beheben, sind bifokale Kontaktlinsen.

2 min Lesezeit
Bifokale Kontaktlinsen: Trotz Alterssichtigkeit auf eine Brille verzichten

Bifokale Kontaktlinsen: Trotz Alterssichtigkeit auf eine Brille verzichten

Lesezeit: 2 Minuten

Was sind bifokale Kontaktlinsen?

Wurde bei Ihnen die Presbyopie diagnostiziert, dann können Sie mit Ihren Augen kleingeschriebene Texte, die sich sehr nah vor Ihnen befinden, nicht mehr klar fokussieren. Bifokale Kontaktlinsen wurden dafür konstruiert, um die Fokussierungsprobleme, die mit der Alterssichtigkeit zusammenhängen, durch die Kombination unterschiedlicher Sehstärken zu beheben.

Die speziellen Kontaktlinsen besitzen 2 unterschiedliche Sehstärken. Eine Sehstärke ist zum Lesen auf die kurze Entfernung (Nahbereich) geeignet, während die andere Ihnen die normale Sicht in die Ferne ermöglicht. Durch diese doppelte Sehstärke wird Ihre Alterssichtigkeit zuverlässig behoben. Bifokale Kontaktlinsen unterscheiden sich von den multifokalen Kontaktlinsen und haben einen klar definierten Übergang zwischen Nahsicht und Fernsicht.

Welche bifokalen Kontaktlinsenarten gibt es?

Haben Sie sich generell für bifokale Kontaktlinsen entschieden, dann müssen Sie als nächstes entscheiden, welche Kontaktlinsenart Ihnen besser zusagt. Generell gibt es 2 unterschiedliche Arten. Die segmentierten Bifokallinsen besitzen einen separaten Abschnitt für die beiden Sehstärken und lassen sich mit den bifokalen Brillen vergleichen. Im unteren Linsenbereich befindet sich die Sehstärke für den Nahbereich und im Rest der Linse die normale Sehstärke.

Die zweite Art der Linsen wird als simultane Bifokallinse bezeichnet und verfügt über ein konzentrisches Design. Im Mittelpunkt der Kontaktlinse befindet sich der Bereich für die normale Sehstärke. Der umliegende Ring der Kontaktlinse ist für die Nahsicht geeignet. Zusätzlich zu diesen beiden Arten bekommen Sie bifokale Kontaktlinsen sowohl aus formstabilem Material als auch aus weichem Linsenmaterial.

Das sollten Sie beim Tragen beachten

Schauen Sie geradeaus, dann blicken Sie durch den oberen Teil der Linse. Dadurch können Sie in die Ferne gut sehen. Senken Sie den Blick, um zum Beispiel etwas zu lesen, dann schauen Sie in den unteren Teil der Linse. Damit sich die bifokalen Kontaktlinsen nicht in Ihren Augen drehen, wenn sich Ihre Lieder bewegen, müssen die Linsen im unteren Bereich etwas schwerer sein als im oberen Bereich. Dieser einfache Trick funktioniert jedoch nur, wenn Ihr Arzt Ihnen die Linsen sehr gut anpasst.

Diese Vor- und Nachteile sollten Sie berücksichtigen

Durch bifokale Kontaktlinsen benötigen Sie keine Lesebrille mehr. Sowohl im Nahbereich als auch im Fernbereich profitieren Sie von einer hohen Sehstärke. Durch die große Ähnlichkeit zu den Bifokalbrillen können die Linsen schnell angepasst werden. Bifokallinsen haben jedoch auch Nachteile und können manchmal etwas schwierig sein. Sie müssen lernen mit den Linsen umzugehen und wie Sie zwischen den beiden Sehstärken wechseln können.

Durch diesen Wechsel kann es passieren, dass Ihre Tiefenwahrnehmung beeinträchtigt wird. Bifokale Kontaktlinsen können Ihre Augen auch überanstrengen. Dies ist vor allem bei den segmentierten Kontaktlinsen in Kombination mit einer zeitintensiven Computerarbeit der Fall. Bevor Sie sich entscheiden, sollten Sie die Vor- und Nachteile genau abwägen.

Weitere Alternativen bei Presbyopie

Bevor Sie sich für eine bestimmte Art entscheiden, sollten Sie die verschiedenen Kontaktlinsenarten zuerst ausgiebig bei einem Optiker testen. Lassen Sie sich ausführlich von einem Fachmann beraten. Dieser wird Ihnen eine passende Empfehlung aussprechen.

Sollten Sie bifokale Kontaktlinsen überhaupt nicht überzeugen, dann gibt es noch weitere Alternativen zur Korrektur Ihrer Alterssichtigkeit. Sie können zum Beispiel normale Kontaktlinsen tragen und diese mit einer Lesebrille kombinieren. Des Weiteren eignen sich für Sie vielleicht auch die multifokalen Kontaktlinsen oder die Monovisionskontaktlinsen.

Bildnachweis: HQUALITY / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: