Familie Praxistipps

Beziehungsarbeit: In Kindergärten werden Erzieher benötigt

Lesezeit: 2 Minuten Für die Beziehungsarbeit in Kindergarten und Hort werden händeringend kompetente Männer gesucht. Die meisten wissen aus eigener Erfahrung, dass es für die Beziehungsarbeit, vor allem im Kindergarten-Gruppendienst, so gut wie gar keine Erzieher gibt. Aber auch Heime und Horte suchen dringend nach gut ausgebildeten Männern für ihre Beziehungsarbeit.

2 min Lesezeit
Beziehungsarbeit: In Kindergärten werden Erzieher benötigt

Beziehungsarbeit: In Kindergärten werden Erzieher benötigt

Lesezeit: 2 Minuten

Her mit den Männern im Kindergarten

Es ist sehr wichtig, dass Kinder im Kindergartenalter männliche Vorbilder haben, denn davon kann heute nicht mehr selbstverständlich innerhalb der Familie ausgegangen werden.

Die folgenden Vorteile von Männern in der Beziehungsarbeit beziehen sich auf ausgebildete und kompetente Erzieher:

Kinder lernen Männer als Bezugsperson kennen

Manche Kinder, die Ihre Kindertageseinrichtung besuchen, erleben zu Hause ein verzerrtes Männerbild. Sie wachsen bei ihren allein erziehenden Müttern auf oder müssen frühzeitig erfahren, dass es sich nicht lohnt, eine Beziehung zu einem Mann aufzubauen.

Und genau an dieser Stelle kommt die Beziehungsarbeit ins Spiel. Denn mit einem Erzieher in Ihrer Einrichtung haben alle Kinder die Chance, ihr bisheriges Männerbild zu erweitern. Als Alternative zum bisher Erlebten können die Kinder eine langfristige und stabile Beziehung zu einem Erzieher aufbauen.

Kinder erleben männliches Rollenverhalten

Besonders wichtig bei der Beziehungsarbeit ist das Selbstverständnis Ihres Erziehers. Die Kinder zeigen großes Interesse und beobachten, wie sich der Erzieher verhält. Dabei erkennen sie vielleicht, dass der Erzieher weniger gut mit der Säge umgehen kann als sie.

Dafür gelingt ihm eventuell das Kuchenbacken viel besser und er kann gut Gitarre spielen. Dadurch lernen die Kinder schnell, dass die Rollen offen verteilt sind und es weniger typisch männliches oder typisch weibliches Rollenverhalten gibt.

Tipps zur Personalgewinnung von Erziehern

Da Erzieher in Kindertageseinrichtungen leider immer noch „Mangelware“ sind, müssen Sie um sie werben. Mit diesen Tipps kann es gelingen, Ihre Einrichtung für Erzieher attraktiver zu machen:

– Werben Sie bereits an den Ausbildungsstätten um Erzieher als Berufspraktikanten.

– Hängen Sie an der Fachhochschule Plakate und Inserate aus, auf denen Sie freie Stellen und die Vorteile der Arbeit in Ihrer Kindertagesstätte schildern.

– Laden Sie Abschlussklassen einer Fachhochschule ein und präsentieren Sie beispielsweise Ihr Konzept oder ein besonders gelungenes Projekt Ihrer Einrichtung.

– Bieten Sie Erziehungsschülern Schnuppertage in Ihrer Einrichtung an, die sie z.B. während der Schulferien absolvieren können.

– Binden Sie interessierte Praktikanten und Erziehungsschüler, indem Sie den Kontakt nach dem Praktikum oder Schnuppertag aufrechterhalten und sie beispielsweise zum Sommerfest, zum Tag der offenen Tür oder zum Projektfest einladen.

Vielleicht wagen Sie mit Ihren Kolleginnen und Ihrer Leiterin zusammen den Schritt und suchen bei der nächsten freien Stelle ganz gezielt nach einem kompetenten Erzieher für Ihre Beziehungsarbeit. Sicherlich wird dies ersteinmal ungewohnt sein, doch Sie werden sehen, dass bei der Beziehungsarbeit beide Seiten und vor allem die Kinder von einem Erzieher profitieren können.

Bildnachweis: LIGHTFIELD STUDIOS / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: