Gesundheit Praxistipps

Beschwerden der Eierstöcke – Was tun?

Lesezeit: 2 Minuten Eierstöcke heißen bei den Ärzten 'Ovarien'. Es gibt eine Reihe von Beschwerden, darunter Ovarial-Neuralgie, Eierstockentzündung und Ovarialabszess (das Letztere ist eine Eiteransammlung in einer Kapsel). Lesen Sie in diesem Artikel alles Wichtige, was Sie über das Thema Eierstockbeschwerden von psychologischer Seite aus wissen sollten. Gute Besserung!

2 min Lesezeit
Beschwerden der Eierstöcke – Was tun?

Beschwerden der Eierstöcke – Was tun?

Lesezeit: 2 Minuten

Leben schaffen – ein schöpferischer Akt

Die Eierstöcke sind der Nistkasten im weiblichen Körper. Das Gebären eines Kindes ist der wunderbarste Akt, sich selbst als schöpferisch zu erleben. Werden die Frauen aber älter, dann neigen sie in dieser Hinsicht mehr und mehr zu Selbstzweifeln. Sie erleben sich als „zu alt“ und beginnen, jüngere Frauen zu beneiden. Über ihr eigenes Hüftgold können sie überhaupt nicht lachen und dann werden sie auch noch beleidigt, von der eigenen Freundin, von einem Mann.

Mein Tipp: Zuerst reagieren die betroffenen Frauen mit Herablassung. Es macht aber keinen Sinn, mit gespieltem Stolz so zu tun als ob. Ich möchte Ihnen den Tipp geben, Ihre Situation zu hinterfragen. Kann es sein, dass Sie an einem nicht mehr zeitgemäßen Ideal festhalten? Lernen Sie sich zu zentrieren in einer Umgebung, wo Sie Ruhe finden. Die AOK bezahlt Ihnen evtl. Yoga-Kurse und Sie werden erstaunt sein, wie beweglich Ihr Unterbauch ist, den Sie für „so schlapp“ gehalten haben.

Dunkle Gefühle und das Mutterthema

Sie haben sehr wahrscheinlich eine dramatische Zeit durchgemacht, in welcher Sie (vom Partner) verletzt wurden, aber selbst auch nicht besonders sanft zu Werke gegangen sind. Die dunkle Seite Ihrer Leidenschaft hatte Sie erfasst: Möglicherweise haben Sie sich in die Vorstellung verrannt, da könnte eine andere Frau im Spiel sein. Vielleicht gab es diese Frau aber auch und Ihr Partner hat Sie in gewisser Weise verraten. Vielleicht kam aber auch ein altes Mutterthema zum Vorschein.

Mein Tipp: Aus Ihrer natürlichen Skepsis ist im Drama der vergangenen Wochen und Monate großes Misstrauen geworden. Es ist jetzt wichtig, dass Sie wieder Vertrauen in das Leben gewinnen, ganz gleich ob der betroffene Mann noch bei Ihnen ist oder nicht. Abseits des Partnerthemas kann aber auch eine schwierige Mutterbeziehung hochgekommen sein, zum Beispiel Wut auf die eigene Mutter, deren Übergriffe den eigenen Stolz untergraben (haben). Suchen Sie das Gespräch mit beiden Vertrauen.

Bildnachweis: milanmarkovic78 / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...