Hobby & Freizeit Praxistipps

Beschäftigungsheft selber machen – so geht’s!

Lesezeit: 2 Minuten Kinder zu beschäftigen ist nicht immer ganz einfach. Besonders im Auto oder auch im Restaurant werden Eltern vor diese Aufgabe gestellt, die unmöglich erscheint. Mit einem Beschäftigungsheft können sich die Kleinen aber prima alleine unterhalten.

2 min Lesezeit

Beschäftigungsheft selber machen – so geht’s!

Lesezeit: 2 Minuten

Der Nachwuchs weiß einfach nichts mit sich anzufangen und strapaziert so die Nerven der Eltern. Und nicht immer haben die Großen dann Lust, sich mit den Kleinen zu beschäftigen. Was also machen? Die Lösung wäre beispielsweise ein Beschäftigungsheft. Sicherlich davon gibt es eine Menge im Handel zu kaufen. Aber viel schöner und auch für die Kinder spannender ist es, wenn man selbst eins erstellt. Das klingt im ersten Moment viel schwieriger, als es eigentlich ist.

Welchen Sinn hat ein Beschäftigungsheft?

Beschäftigungshefte haben in erster Linie den Sinn, dass sich Kinder auf diese Weise ganz alleine und meist auch still beschäftigen können. Viele solcher Hefte aus dem Handel sind für größere Kinder geeignet. Aber auch kleine Mädchen und Jungen wollen sich beschäftigen. Da kann es durchaus sinnvoll sein, einfach mal ein wenig Zeit zu investieren und selbst ein Beschäftigungsheft zu erstellen.

Entsprechend des Alters ein Heft erstellen

Eltern sollten bei der Erstellung eines Beschäftigungsheftes immer das Alter der Kinder berücksichtigen. Kleine Kinder lieben es vor allem zu malen. So sollten sich in diesem Heft also eine Menge Ausmalbilder finden. Größere Kinder hingegen können auch schon das eine oder andere Rätsel lösen. Also sollte hier auch etwas zum Raten und Knobeln im Beschäftigungsheft sein. Vielleicht mag das eigene Kind aber auch selbst eine kleine Geschichte zu einem Bild schreiben. Dann sollte auf jeden Fall der passende Platz im Heft gegeben sein.

Wie kann man ein Beschäftigungsheft erstellen?

Der einfachste Weg für die Erstellung eines solchen Heftes ist der PC. Hier können die Programme Word oder auch Publisher genutzt werden. Vor allem Publisher ist ideal für die Erstellung eines Beschäftigungsheftes. Nun muss nur noch eine passende Größe gewählt werden. Ideal ist ein Maß von A5. Wer natürlich viel Platz bieten möchte kann auch auf A4 zurückgreifen. So kann beispielsweise die erste Seite des Beschäftigungsheftes in der Größe A4 mit einem schönen Bild gestaltet werden. Dazu kann das Internet zur Hilfe genommen werden. Wichtig ist nur dabei, dass keine Urheberrechte verletzt werden. Es gibt aber auch die Option im Internet lizenzfreie Bilder zu downloaden.

Danach kommen die Beschäftigungen an die Reihe. Im Internet finden sich auf unterschiedlichen Kinderseiten verschiedene Rätsel oder auch andere Beschäftigungen, die für das Heft genutzt werden können. Oftmals werden diese kostenlos zur Verfügung gestellt. Laden Sie sich die Bilder oder Rätsel einfach herunter und fügen diese dann in die Word oder Publisher Datei ein. So lassen sich unterschiedlich viele Seiten gestalten. Darüber hinaus lassen sich für ältere Kinder auch Kurzgeschichten im Internet finden, die frei verwendet werden können. Das Gleiche gilt auch für Ausmalbilder. Ist das Beschäftigungsheft am PC erstellt worden, kann es jetzt ausgedruckt werden.

Danach werden die einzelnen Blätter einfach mit einem Locher oder auch einem Tacker zusammengefügt. Alternativ können die Blätter auch in einem Schnellhefter geheftet werden. Auf diese Weise lassen sich unterschiedliche Beschäftigungen für Kinder kreieren.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: