Praxistipps Verein

Bericht des Vorstands nur schriftlich?

Lesezeit: < 1 Minute Der Bericht des Vorstands ist der Hauptpunkt der Jahreshauptversammlung. Er wird auch als Geschäftsbericht bezeichnet. Er soll den Mitgliedern erläutern, was der Vorstand während des Berichtszeitraums unternommen hat, um die Vereinsziele zu erreichen. Aber muss dieser Bericht unbedingt schriftlich vorliegen?

< 1 min Lesezeit

Bericht des Vorstands nur schriftlich?

Lesezeit: < 1 Minute

Bericht nur in Schriftform?
Wenn man es genau nehmen will, muss der Bericht des Vorstands nicht unbedingt schriftlich abgegeben werden – es sei denn, die Vereinssatzung sieht es ausdrücklich vor. Die mündliche Berichterstattung ist ansonsten ausreichend. Was der Bericht allerdings sein muss, ist umfassend: Die Mitglieder müssen über alles informiert werden, was für eine sachgerechte Beurteilung der Geschäftsführung des Vereins vonnöten ist. Denn nur eine korrekt und umfassend informierte Mitgleiderversammlung kann den Vorstand entlasten.

Bericht des Vorstands veröffentlichen
Eine verbreitete Methode ist es, den Bericht des Vorstands vor der Mitgliederversammlung in der Vereinszeitung zu veröffentlichen. Dann muss der Vorstand während der Versammlung nur noch auf Details und einzelne Teile eingehen.

Im Gegensatz dazu muss der Rechenschaftsbericht grundsätzlich schriftlich vorgelegt werden und eine geordnete Zusammenstellung der Einnahmen und Ausgaben enthalten. Dabei muss darauf geachtet werden, dass der Bericht für alle Vereinsmitglieder klar und verständlich ist, also keine juristischen oder betriebswirtschaftlichen Kenntnisse zum Verständnis erforderlich sind.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: