Krankheiten Praxistipps

Bei einer Blasenentzündung können Ihnen Heilkräuter helfen

Lesezeit: 1 Minute Immer wieder Blasenentzündung - das ist doch eine typische Frauenkrankheit! Weit gefehlt: Das gilt nur in jüngeren Jahren. Ab 55 haben Frauen und Männer gleich häufig mit Blasenentzündung zu kämpfen. Doch Antibiotika helfen oft wenig. Nach einigen Tagen flackert die Blasenentzündung wieder auf.

1 min Lesezeit

Bei einer Blasenentzündung können Ihnen Heilkräuter helfen

Lesezeit: 1 Minute

Coli-Bakterien sind die Hauptschuldigen
Escherichia-coli-Bakterien aus der normalen menschlichen Dickdarmflora sind für ca. 80 % aller Blasenentzündungen (med.: Zystitis) verantwortlich, denn in den Harnwegen reizen sie die Schleimhäute.
Weitere Ursachen für wiederholte Blasenentzündung sind:

  • andere Darmbakterien
  • (Vaginal-) Pilze
  • Abwehrschwäche durch zu leichte Kleidung, Nässe oder Zugluft, Diabetes mellitus oder Hormonschwankungen
  • bei Männern: Prostatavergrößerung
  • Dauerkatheter
  • Fehlbildungen der Harnwege

Eine akute Blasenentzündung tritt sehr plötzlich auf und ist mit zunehmenden, oft sehr starken Beschwerden verbunden. Deswegen verläuft die chronische Blasenentzündung eher schleichend: Häufig flackern die Beschwerden in unregelmäßigen Abständen auf.

Das sind die Hauptbeschwerden bei einer Blasenentzündung:

  • häufiger Harndrang
  • Brennen, Stechen oder Schmerzen beim Wasserlassen
  • ziehende Schmerzen im Unterbauch
  • evtl. Blut im Urin
  • evtl. Fieber

Falls Sie an einer akuten Blasenentzündung mit Fieber leiden und die unten genannten Mittel innerhalb eines Tages keine Besserung bewirken, sollten Sie unbedingt Ihren Arzt aufsuchen. In diesem Fall kann ein Antibiotikum notwendig sein, um ein Aufsteigen der Erreger in die Nieren zu verhindern.

Heiltees spülen die Erreger aus
Das Allerwichtigste, sowohl bei akuten als auch bei einer chronischen Blasenentzündung, ist das intensive Durchspülen der Harnwege. Dazu eignen sich zahlreiche Heilpflanzen, die die Harnausscheidung anregen, so genannte Aquaretika.
Das sind die besten Teekräuter zur Spülung:

  • Wacholderbeeren
  • Brennesseln
  • Goldrute
  • Birke
  • Ackerschachtelhalm
  • Liebstöckel
  • Petersilie
  • Quecke
  • Hauhechel

Alle Pflanzen wurden vom früheren Bundesgesundheitsamt als wirksame Heilmittel gegen chronische Blasenentzündung anerkannt. Zu Ihren Wirkstoffen zählen v.a. Flavonoide, Triterpen-Saponine und ätherische Öle.
Bei Wassereinlagerungen infolge einer Herz-, Nieren- oder Lebererkrankung dürfen Sie Aquaretika nicht anwenden, da sie die erkrankten Organe überlasten.

Spülen und desinfizierenZusätzlich sollten Sie bei einer Blasenentzündung immer auch desinfizierende pflanzliche Zubereitungen einnehmen.
Diese Heilpflanzen haben desinfizierende Wirkung:

  • Bärentraubenblätter
  • Meerrettich
  • Kapuzinerkresse
  • Katzenbart
  • Sellerie
  • Cranberry (dt. Moosbeere)
  • Preiselbeere

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: