Familie Praxistipps

Basteln im Sommer: Ein Bild aus Kresse

Lesezeit: < 1 Minute Kinder begreifen die Zusammenhänge in der Natur viel besser, wenn sie selber etwas anpflanzen. Überraschen Sie Ihre Kinder, indem Sie in diesem Sommer mit Pflanzen basteln: Aus der schnell wachsenden Kresse entsteht ein wunderschönes Bild.

< 1 min Lesezeit
Basteln im Sommer: Ein Bild aus Kresse

Basteln im Sommer: Ein Bild aus Kresse

Lesezeit: < 1 Minute

Basteln im Sommer: Bild aus Kresse

Material:
Samen für Gartenkresse
Blumenerde
1 Karton (Schoko Crossies)
Acrylfarben
Pinsel
Klebeband
Papier, Bleistift
Gefrierbeutel

Bastelanleitung für das Bild aus Kresse

Schneiden Sie den oberen Teil des Kartons von 3 Seiten ein, so dass sie die Oberseite wie eine Rückwand nach oben klappen können. Eventuell mit Klebeband stabilisieren und die Rückseite festkleben.

Diese Fläche wird die “Bühne” für das Bild. In unserem Beispiel schwimmt der Kressewal in einem blauen Meer. Weitere Ideen: Strand mit Muscheln aus Kresse, Wald mit Kressepilz, Garten mit Kresseblumen. Oder schreiben Sie die Geburtstagszahl Ihres Kindes aus Kresse.

Malen Sie den Karton nach Ihren Vorstellungen an. Trocknen lassen. Nehmen Sie einen Gefrierbeutel und kleben Sie ihn in den Karton. Das ist wichtig, damit der Karton beim Gießen nicht durchnässt. Blumenerde einfüllen.

Schablone für das Bild aus Kresse

Die Schablone für die Kressefigur zeichnen Sie auf Papier vor. Es eigenen sich besonders gut einfache Formen. Die Schablone ausschneiden und auf die Erde legen. Mit einem Bleistift entlang der Figur fahren und so eine Furche in die Erde ziehen. Den Kressesamen üppig in die Form schütten. Den Samen etwas andrücken, er muss aber nicht unter der Erde liegen, und am besten mit einem Wassersprenger vorsichtig gießen.  

Schon am nächsten Tag wachsen die ersten Kressesamen. Da sich die Kresse stets zur Sonnenseite neigt, den Karton manchmal drehen, damit die Kresse gleichmäßig wächst. Nach ungefähr 4 Tage ist das Bild fertig.

Nach einer Woche können Sie die Kresse ernten und damit Suppen würzen oder auf ein Tomatenbrot geben.

Bildnachweis: bmf-foto.de / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: