Hobby & Freizeit Praxistipps

Bastelecke: selbst Keramik bemalen

Lesezeit: 2 Minuten Keramikbemalung wird bereits seit vielen Jahrhunderten von den Menschen genutzt, um Geschirr oder andere Sachen noch ansprechender zu gestalten. Aber nicht nur Keramik- oder Porzellanmaler können kleine und große Kunstwerke erschaffen. Es ist ganz einfach, auch mal selbst zum Pinsel zu greifen und Keramik zu bemalen.

2 min Lesezeit
Bastelecke: selbst Keramik bemalen

Bastelecke: selbst Keramik bemalen

Lesezeit: 2 Minuten

Bevor es jedoch an das Malen geht, muss erst einmal das passende Objekt zum Gestalten gefunden werden. Unter den vielen Keramiken und Porzellanen finden sich eine Menge schöner Dinge, die gestaltet werden können: Teller, Tassen, Schüsseln oder gar Krüge.

Im Zeitalter des Internets ist es heute auch möglich, entsprechende Rohling einfach zu bestellen. Diese sind dann weiß und können nach Herzenslust bemalt oder anderweitig verschönert werden. In vielen größeren Städten gibt es mittlerweile aber auch spezielle Läden, in den man ganz individuell das eigene Geschirr bemalen kann. Hier können passende Rohlinge gekauft werden.

Auf der Suche nach einem Motiv

Bei der Wahl des Motivs sind der eigenen Kreativität keine Grenzen gesetzt. Es muss nicht immer das klassische Blumenmotiv sein. Gerne können auch ganz ausgefallene Bilder auf die Keramik gebracht werden. Lustige Tiere oder auch Portraits finden sich sicherlich nicht auf jeder Tasse oder Teller. In speziellen Vorlagenbüchern finden sich auch ein paar Ideen, die umgesetzt werden können.

Das Malen kann beginnen

Wer sich Keramik und Motiv überlegt hat, kann dann auch schon gleich loslegen.  Wichtig ist vor allem, dass Sie sich das entsprechende Motiv vor dem Malen auf die Keramik skizzieren. Auf diese Weise können Sie schon einen kleinen Eindruck davon bekommen, wie es später aussehen wird. Zudem können so auch die Proportionen viel besser abgeschätzt werden.

Beim Skizzieren sollte darauf geachtet werden, dass die Linien des Bleistiftes nicht zu stark zu sehen sind. Besser ist es, nur leicht das Motiv auf der Keramik vorzuzeichnen. Ist dies erst einmal geschehen, kommt die eigentliche Arbeit. Denn nun muss das Motiv noch mit Farbe gefüllt werden. Die Konturen können später mit schwarzer Farbe nachgezogen werden.

Auf diese Weise wirkt das Motiv nicht nur sauberer, sondern sieht auch optisch ansprechender aus. Wer sein Motiv fertig gemalt hat, muss die Keramik nun noch glasieren und brennen lassen. Dies ist wichtig, damit das Motiv auch wirklich da bleibt, wo es jetzt ist.

Kinderleicht Keramik bemalen

Damit auch Kinder ganz einfach Keramik bemalen können, gibt es mittlerweile auch spezielle Bastelsets für die Kleinen. Hier ist meist eine Keramik als Tasse oder Teller enthalten und spezielle Stifte, mit denen auf der Keramik gemalt werden kann. In der Regel ist hier ein Glasieren oder Brennen dann nicht mehr notwendig. Natürlich sind diese Bastelsets qualitativ nicht so hochwertig, wie gebrannte und glasierte Keramiken, die bemalt worden sind. Aber Kinder werden auf jeden Fall ihren Spaß daran haben.

Bildnachweis: 279photo / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: