Lebensberatung Praxistipps

Balance ins Leben bringen (Teil 3)

Lesezeit: 2 Minuten Die täglichen und auch außergewöhnlichen Anforderungen erfordern einen festen Gang und gleichzeitig eine gewisse Leichtfüßigkeit.

2 min Lesezeit

Balance ins Leben bringen (Teil 3)

Lesezeit: 2 Minuten

Das Gefühl von Balance nutzen
Denken Sie an einen Moment, in dem Sie ein Gefühl von wirklicher Balance verspürt haben. Was haben Sie in diesem Moment gehört, gesehen, gefühlt, gedacht und getan? Nehmen Sie dieses Balance-Gefühl noch einmal ganz tief in sich auf. Ihr Körper besitzt die Fähigkeit allein aus der Vorstellungskraft heraus, Kraft aus einmal erlebter Balance zu schöpfen.

Nutzen Sie diesen Effekt in Situationen, in denen Sie sich abgespannt und erschöpft fühlen. Wenn Sie spüren, dass Sie aus der Balance geraten sind, dann versuchen Sie den damaligen Zustand gedanklich und gefühlsmäßig wieder herzustellen.

Gibt es einen goldenen Weg zur Balance?
Es gibt wie immer mehrere Alternativen um Balance zu finden, also ganz konkrete Wahlmöglichkeiten. In jeder beliebigen Situation können Sie erstens Verharren. Das würde bedeuten, dass der dazugehörige Gefühlszustand auch unverändert bleibt. Das ist insbesondere dann von Nutzen, wenn Sie sich wohl fühlen und kein Anlass für Veränderung besteht. Zweitens können Sie versuchen, Ihre innere Gefühlslage durch Veränderungen in der Außenwelt zu begünstigen.

Einerseits können Sie davon überzeugt sein, dass Sie erst ein Gefühl von Balance bekommen, wenn bestimmte materielle Grundlagen geschaffen sind (z. B. zuerst muss ich genügend Geld erarbeiten, um mir dann einen Urlaub zu leisten). Andererseits können Sie die Überzeugung haben, dass sich zuerst jemand nach Ihren Vorstellungen entsprechend ändern müsste, damit Sie endlich Balance finden (z. B. wenn mein Partner doch nur mal von selbst sehen würde, dass noch Zahnpasta im Waschbecken ist).

Bei dieser zweiten Variante von Wahlmöglichkeiten liegt der Einflussbereich außerhalb Ihrer selbst. Ihre eigene Gefühlslage ist von bestimmten Faktoren abhängig, die sie wenn- nur indirekt beeinflussen können. Wenn Sie über genügend Ressourcen verfügen, aus denen Sie diese Veränderungen im Außen herbeiführen können ist auch das eine gängige Wahlmöglichkeit. Diese Wahlmöglichkeit kostet allerdings viel Kraft.

Einen goldenen Weg zur Balance gibt es also nicht, nur einen, der leichter zu gehen ist als andere. Mehr darüber erfahren Sie im letzten Teil von “Balance ins Leben bringen“.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: