Gesundheit Praxistipps

Bärlauch hat Saison: Köstlich duftende basische Gerichte mit Bärlauch

Lesezeit: 2 Minuten Sind Sie schon mal im Frühjahr im Wald spazieren gegangen und haben sich über einen knoblauchartigen Geruch gewundert? Der Geruch kommt vom weiß blühenden Bärlauch (lat. Allium ursinum), den man in feuchten Laubwäldern antreffen kann, und der oft große Kolonien bildet. Er trägt aus diesem Grund auch den Namen Waldknoblauch.

2 min Lesezeit
Bärlauch hat Saison: Köstlich duftende basische Gerichte mit Bärlauch

Bärlauch hat Saison: Köstlich duftende basische Gerichte mit Bärlauch

Lesezeit: 2 Minuten

Bärlauch blüht in den Monaten Mai bis Juni und ist nur frisch zu verwenden, da die meisten Inhaltsstoffe beim Trocknen verloren gehen.

Bärlauch: Soviel Gesundheit steckt drin

Bärlauch enthält, ähnlich dem Knoblauch, Lauchöl, Flavonoide, Biokatalysatoren und viel Vitamin C. Das frische Bärlauchkraut wirkt blutreinigend, krampflösend und blutdrucksenkend. Die Pflanze hilft bei Magen- und Darmstörungen bei Darminfektionen, Hautausschlägen, Bronchialkatarrhen sowie bei Darminfektionen, außerdem bei Bluthochdruck und Arterienverkalkung. Bärlauch ist ein wirksames Kraut bei Frühjahrskuren, weil er entgiftet.

Bärlauch in der Küche

In der Küche ist Bärlauch vielfältig einsetzbar. Als Pesto oder Salatbeilage schmeckt der Bärlauch exzellent zu Geflügel oder zu zartem Kalbfleisch. Bärlauch eignet sich aber auch gleichermaßen für mediterranen Fisch, Suppen, Eintöpfe, Pasteten, Käseauflauf, Spargel- und Tomatengerichte. Man kann ihn roh auf Brot essen oder auf Weichkäse legen und unter Kräuterquark mischen. Im Folgenden präsentiere ich Ihnen ein Rezept für Bärlauchpesto.

Basisches Rezept für Bärlauchpesto

Für 4 Portionen benötigen Sie folgende Zutaten:

• 500 g Bärlauch

• 100 g Parmesan

• 250 ml gutes Olivenöl extra vergine

• weißer Pfeffer sowie

• Meersalz

Die Zubereitung ist ganz einfach. Bärlauch waschen, trocknen und klein schneiden. Pinienkerne, ohne Zugabe von Öl, leicht anrösten. Parmesan grob reiben. Geschnittenen Bärlauch mit Pinienkernen und Parmesan mischen. Bärlauchgemisch und Olivenöl mit dem Mixstab bei niedrigster Geschwindigkeit vermengen. Fertiges Pesto mit frisch gemahlenem Pfeffer und Meersalz abschmecken. Anstelle von Pinienkernen können Sie Haselnüsse und etwas Haselnussöl verwenden. Experimentieren Sie!

Tipp zum Aufbewahren von Bärlauchpesto

Das Bärlauchpesto können Sie auch auf Vorrat herstellen. Luftdicht verschlossen und mit einer Ölschicht bedeckt hält sich das köstlich duftende Pesto einige Monate. Wenn Pesto entnommen wurde und das Glas nicht leer geworden ist, sollten Sie vom Glasrand mit Küchenkrepp die Pestoreste unbedingt abwischen. So beugt man der Schimmelbildung wirkungsvoll vor.

Basische Ernährung: Bärlauch hilft gegen Übersäuerung

Bärlauch eignet sich hervorragend für eine basische Kur im Frühling. Lesen Sie dazu auch meinen Artikel „Sind Sie sauer? – Ernährungstipps gegen Übersäuerung„. Für weitere Fragen stehe ich Ihnen als erfahrener Ernährungsberater und Kulinarische-Reisen-Experte gerne zur Verfügung!

Bildnachweis: eflstudioart / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: