Gesundheit Praxistipps

Bademode für Mollige – 10 hilfreiche Tipps

Lesezeit: 2 Minuten Badeanzug, Tankini, Bikini oder doch besser ein trendiger Monokini? Welche Bademode eignet sich am besten für mollige Frauen und worauf sollte unbedingt geachtet werden? Mithilfe folgender Tipps und Tricks finden auch Sie mit Sicherheit das richtige.

2 min Lesezeit

Bademode für Mollige – 10 hilfreiche Tipps

Lesezeit: 2 Minuten

Was ist im Allgemeinen vor einem Bademoden-Kauf für Mollige zu beachten?

1.  Im Allgemeinen ist wichtig zu beachten, dass die Bademode nicht zu knapp und unbequem sitzt oder vielleicht sogar Fleisch einschneidet. Ein zu knapper, eng anliegender Badeanzug macht nur noch fülliger. Daher ist es ratsam, ein Badekleid zu kaufen, das nicht nur optisch gut aussieht, sondern auch passgenau sitzt.

2.  Das Gleiche gilt auch für die Träger der Bikinis oder Badeanzüge: Bademode mit Bügel-Cups und breiten Trägern unterstützt die Passform und sind zudem sehr komfortabel. Breite Träger eignen sich hauptsächlich für Frauen, die breite Schultern besitzen.

3.  Des Weiteren ist es wichtig darauf zu achten, dass der Ausschnitt zwischen den Beinen nicht zu hoch sitzt.

4.  Wer Farben und Muster liebt, sollte ein Modell wählen, welches keine allzu großen Muster besitzt und die Muster möglichst an einer Stelle positioniert sind, welche Sie betonen möchten. Problemzonen sollten eher schlicht gehalten werden. Ein komplett bedrucktes Badekleid mit kleinen Mustern oder schlichten Längsnähten sorgt für eine schmalere Figur.

5.  Ein kleiner Ausschnitt ist durchaus erlaubt. Wählen Sie ein Badekleid mit schönem Ausschnitt, welcher Ihren Busen betont.

6.  Frauen mit großem Po sollten ein Modell wählen, bei dem die Hose nicht einschneidet. Auch farblich sollte man sich eher an ein schlichtes Modell halten. Hotpants, Tangas oder String-Tangas sind eher unvorteilhaft.

7.  Bei der Farbwahl können Sie im Allgemeinen nach Ihrem Geschmack gehen, sollten aber bedenken, dass beispielsweise ein Badeanzug in weißer Farbe auf weißer, fader Haut eher schlecht als recht aussieht. Wählen Sie am besten dunklere Farben aus, die optisch schlanker machen.

8.  Knöpfe, Schleifen, Bänder, Verzierungen oder große Pallletten auf dem Badekleid sind eher unvorteilhaft und betonen vor allem die Problemzonen, die man zu verstecken versucht. Bademode für Mollige sollte eher schlichter ausfallen.

9.  Das Badekleid sollte außerdem mit Bügeln ausgestattet sein, damit der Busen auch gut und sicher sitzt.

10.  Wenn überschüssige Pfunde versteckt werden sollen, ist es ratsam ein Modell zu wählen, welches mit grafischen Mustern oder dunklen Seitenlinien ausgestattet ist. Diese Muster lassen die Taille optisch schmaler wirken. Grundsätzlich sollte man ein Badekleid kaufen, welches perfekt von den Problemzonen ablenken kann.

Badeanzug, Monokini, Tankini oder Bikini? Welche Bademode eignet sich am besten für Mollige?

  • Weder Monokini noch Bikini eignen sich für fülligere Frauen.
  • Ein Tankini ist im Gegensatz zum Monokini und Bikini definitiv die bessere Wahl. Oftmals sind die Oberteile dieser Badekleider sehr lang geschnitten, sodass Bauch und Hüften versteckt bleiben.
  • Am besten eignen sich allerdings die Einteiler: Badeanzüge verrutschten nicht und formen den Körper an Taille und Bauch sehr gut und optisch ansprechend.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: