Gesundheit Praxistipps

Ayurveda: Was müssen Sie als Pitta-Typ beachten?

Lesezeit: < 1 Minute In der ayurvedischen Gesundheitslehre wird der Mensch anhand der drei Typen Pitta, Vata und Kapha bewertet und eingeteilt. Jeder wird von allen drei sogenannten Doshas beeinflusst - jedoch immer in einer anderen Konstellation. Im Folgenden stelle ich den Pitta-Typ mit seinen positiven und negativen Eigenschaften dar und zeige auf, was dieser beachten sollte.

< 1 min Lesezeit
Ayurveda: Was müssen Sie als Pitta-Typ beachten?

Autor:

Ayurveda: Was müssen Sie als Pitta-Typ beachten?

Lesezeit: < 1 Minute

Körperliches Erscheinungsbild des Pitta-Typen

  • eher hellhäutig
  • helle Haare
  • warme, sensible Haut
  • athletisch
  • muskulös
  • robust
  • anfällig für Migräne, Durchfall, Entzündungen
  • guter Stoffwechsel/Verdauung
  • körperlich sehr belastbar, merkt jedoch keine Warnzeichen bzw. ignoriert diese

Der Geist des Pitta-Typen

  • kritisch denkend
  • will alles steuern und regeln
  • reißt andere Menschen mit
  • fröhlich
  • aufgeschlossen
  • entscheidungsfreudig
  • geht die Probleme an
  • sehr aufmerksam
  • ausgeprägter Wettkampfgeist
  • Perfektionist
  • intelligent
  • starke Ausstrahlung
  • eigenwillig
  • von Aggression bestimmt
  • mag keine Routinearbeiten
  • neigt zu extremen Verhalten
  • hektisch, unruhig
  • mag keine Vorschriften
  • mag keine Diäten
  • überfordert sich oft selbst
  • blockiert sich durch zu hohe Ansprüche und zu kritischer Haltung

Darauf sollten Sie als Pitta-Typ achten

  • regelmäßige Entspannung
  • Ausgleich ist wichtig
  • Warnzeichen für Belastbarkeit beachten
  • Stress und Hektik vermeiden
  • Hitze vermeiden
  • öfter kühlende Nahrungsmittel zu sich nehmen (nimmt die „Hitze“)
  • fettarm und kohlenhydratreich essen
  • natürlich süße Speisen, Rohkost und grünes Gemüse
  • kühlenden Speisen und Gewürze wie Melone, Kartoffeln, Fenchel, Kardamom, Minze und Koriander
  • viel trinken
  • Tomaten, Zitrusfrüchten, Fleisch und Alkohol meiden
  • scharfes Essen meiden oder vorsichtig dosieren
  • Teamsport ist ideal (Volleyball etc.)
  • schwimmen, Yoga sind entspannungsfördernd und tun dem Pitta-Typen gut

Natürlich wird jeder Mensch von allen drei Doshas beeinflusst und einen reinen Pitta-Typen gibt es nicht. Wenn dieser jedoch überwiegt, sind die oben genannten Eigenschaften zutreffend.

Weitere Artikel, die Sie auch interessieren könnten

Bildnachweis: barmalini / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: