Hobby & Freizeit Praxistipps

Autopflege nach dem Winter: Keine Chance dem Rost

Lesezeit: 2 Minuten Nehmen Sie die Autopflege nach dem harten Winter in Angriff! Schneematsch, Streusalz und Rußpartikel müssen vom Auto runter, bevor der Lack Schaden nimmt. Doch nicht nur eine gründliche Oberwäsche ist wichtig, auch der Unterboden kann durch Rollsplitt und Nässe Schäden davon tragen.

2 min Lesezeit
Autopflege nach dem Winter: Keine Chance dem Rost

Autopflege nach dem Winter: Keine Chance dem Rost

Lesezeit: 2 Minuten

Warum brauche ich die Autopflege nach dem Winter?

Über die kalten Monate hat sich eine Schicht aus Dreck, Staub und Salz über ihr Auto gelegt. Nummernschilder oder Rückleuchten können davon bedeckt und somit für andere Autofahrer unkenntlich sein. Gerade Streugut ist Gift für Ihr Auto.

Kleine Steinschläge beschädigen den Lack und begünstigen das Eintreten von Nässe: Rost ist vorprogrammiert. Auch Ihre Scheiben sollten Sie überprüfen. Steinschläge durch Rollsplitt sind unter der Schmutzschicht nicht immer gut zu erkennen und können im ungünstigsten Fall dafür sorgen, dass die Scheibe irgendwann ganz springt. Besonders am Unterboden führen Salzreste, Schmutz und Nässe häufig zu Schäden und Rost, von daher sollte dieser besonders gut gereinigt und auch in der Werkstatt überprüft werden.

Autopflege nach dem Winter: Wie?

Am Besten überlassen Sie die Autopflege nach dem Winter einer Waschanlage. Wichtig ist es, das Auto zuerst mit dem Hochdruckreiniger abzuspritzen und somit groben Dreck zu entfernen, der sonst in der Waschstraße durch zu geringen Wasserdruck der Bürsten noch mehr verrieben und somit Schaden anrichten könnte.

Oberflächlichen Rostflecken können Sie mit einer speziellen Reinigungs-Knetmasse selber zu Leibe rücken. Lack kann im Zubehörhandel gekauft werden. Sollte aber die Grundierung beschädigt sein, überlassen Sie das besser Ihrer Werkstatt. Nach dem Waschen sollte der Lack mit Autowachs behandelt werden.

Auch für die Autoscheiben gilt: Erst Waschen, dann Schäden beheben. Kleinere Kratzer durch Rollsplitt und Streusalz können mit Glasharz oder Politur ausgebessert werden, bei größeren Steinschlägen lässt sich der teure Austausch der Scheibe meist nicht vermeiden.

Die richtige Autopflege nach dem Winter sieht auch die Kontrolle und eventuelle Reinigung des Motorraums vor, hier ist jedoch Vorsicht geboten. Hochdruckreiniger können empfindliche Schäden anrichten. Überlassen sie die Reinigung besser einem Fachmann.

Auch der Innenraum braucht die richtige Autopflege nach dem Winter!

Feuchtigkeit kann sich in den Polstern und Fußmatten festgesetzt haben, wenn Sie häufig mit nassen Jacken und Schneematsch an den Schuhen das Auto betreten haben. Legen Sie die Matten raus zum Trocknen und lüften Sie das Auto gut durch. Sind nicht herausnehmbare Stoffe feucht hilft Zeitungspapier: So beugen Sie Schimmel vor.

Saugen Sie den Innenraum gründlich aus und entfernen so kleine Steine und Rollsplittreste, die Sie über ihre Schuhe in den Innenraum getragen haben. Wenn Sie bei der Autopflege nach dem Winter Kosten sparen möchten, fragen Sie in Ihrer Waschanlage gezielt nach Frühjahrsputz-Aktionen.

Bildnachweis: Kathrin39 / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: