Gesundheit Praxistipps

Autogenes Training und dessen Ursprung: Nutzen Sie diese Methode für sich

Lesezeit: 2 Minuten Eine der bekanntesten Entspannungsmethoden für Körper, Geist und Seele ist das Autogene Training. Dieses beeinflusst alle Körperfunktionen und deren Kontrolle, die dem eigenen Verstand und Willen entzogen sind. Nutzen Sie diese Entspannungsmethode für sich!

2 min Lesezeit

Autogenes Training und dessen Ursprung: Nutzen Sie diese Methode für sich

Lesezeit: 2 Minuten

Wie entstand das Autogene Training?

Die Methode zur Selbstbeeinflussung und Entspannung wurde bereits vor 6000 Jahren von Priestern und Medizinern angewandt. Sie ist dem Yoga ähnlich und stammt aus dem asiatischen Raum. Dieses Verfahren ist also eine sehr alte und bewährte Technik der Selbstentspannung.

Das Autogene Training, so wie Sie es kennen, wurde von dem Berliner Arzt Johannes Heinrich Schultz in den zwanziger Jahren weiterentwickelt. Johannes Heinrich Schultz war ursprünglich als Hautarzt tätig. Doch mit der Zeit interessierte er sich mehr für die Neurologie und Psychiatrie. Er entwickelte das Autogene Training aus seinen Beobachtungen und Erfahrungen mit Patienten die er in den Zustand der Hypnose versetzt hat.

Wichtig für Sie: Welches Ziel verfolgt Dr. Johannes Schulz?

Aus seiner Beobachtung heraus entwickelte der Mediziner das Verfahren des Autogenen Trainings. Ziel war es dabei, dass sich die Patienten mittels Selbsthypnose aus dem Zustand der Anspannung in den Zustand der Entspannung begaben. Johannes Schulz wies nach, dass viele Patienten mithilfe des Autogenen Trainings einige ihrer Beschwerden und Krankheiten selbst beeinflussen konnten.

Die Selbstheilungskräfte wurden dabei ebenso angeregt wie die Widerstandskräfte gegen Stress gestärkt. Viele seelische Probleme konnten mit dem Autogenen Training überwunden werden.

Im Jahre 1932 veröffentlichte Johannes Schulz sein Buch über das Autogene Training als konzentrative Selbstentspannungsmethode. Grundlage dafür waren zahlreiche klinische Versuche. Mit dieser Methode der Selbstentspannung war es den Patienten möglich, unabhängig von einem Therapeuten ihre natürlichen Selbstheilungskräfte selbstständig zu aktivieren.

Und heute?

Bis heute wird das Autogene Training von vielen Millionen Menschen selbstständig, oder unter Anleitung eines Entspannungstherapeuten in einer Gruppe oder einzelnen durchgeführt. Der Handel hält zum Üben der Selbsthypnose zahlreiche Bücher, Kassetten, CDs oder DVDs bereit.

Selbst die Schulmedizin erkennt diese Entspannungstherapie an.

  • Wenn Sie autogenes Training regelmäßig anwenden, werden Sie ruhiger und gelassener.
  • Sie ärgern sich weniger und auch Ihre Nervosität verringert sich rasch.
  • Sie erlangen mit der Zeit schneller eine gezielte Umschaltung auf Entspannung aus der Anspannung heraus. Ihr Körper und Geist wird ruhiger und Ihre Konzentrationsfähigkeit nimmt zu.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: