Krankheiten Praxistipps

Autogenes Training kann Allergien lindern

Lesezeit: < 1 Minute Autogenes Training kann bei Allergien, zum Beispiel Heuschnupfen, helfen, Ihrem gestressten Immunsystem zu mehr Ruhe zu verhelfen. Entspannungsverfahren wie autogenes Training bauen Stress ab, der die Entstehung von Allergien nachweislich begünstigt.

< 1 min Lesezeit

Autogenes Training kann Allergien lindern

Lesezeit: < 1 Minute

Autogenes Training: naturheilkundliche Allergiebehandlung
Autogenes Training können Sie leicht erlernen, zum Beispiel in Volkshochschulkursen. Wie alle naturheilkundlichen Allergiebehandlungen erfordert es Geduld und Ihre Mitarbeit. Neben autogenem Training können Sie auch Yoga und Meditation zum Stressabbau und damit zur Stärkung Ihres Immunsystems anwenden. Mit den folgenden einfachen Übungen aus dem autogenen Training können Sie versuchen, Ihre Allergie auszutricksen.

Autogenes Training für Ihr Immunsystem
Setzen oder legen Sie sich ganz entspannt hin und sagen Sie still vor sich hin: "Ich bin ruhig und entspannt." Danach stellen Sie sich vor, wie Ihr Körper immer schwerer und wärmer wird, bis Sie vollkommen entspannt sind.

Sie können beim autogenen Training positive Formeln gegen Ihre Allergiebeschwerden einsetzen: "Ich kann tief durchatmen" oder "Meine Augen reagieren nicht auf die Pollen". Probieren Sie aus, welche Formulierung Ihnen am besten hilft, und sagen Sie sich diese während des autogenen Trainings vor, am besten mehrmals täglich. Rufen Sie sich Ihren Satz bei Allergiebeschwerden bewusst in Erinnerung – mit der Zeit wird die Übung immer besser funktionieren und das autogene Training zum Erfolg führen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: