Computer Praxistipps

Augmented Reality: Die Welt durch das Smartphone betrachtet

Lesezeit: 2 Minuten Mit der steigenden Verbreitung von Smartphones ist Augmented Reality, oder zu Deutsch erweiterte Realität, ein spannendes Thema geworden. Kurz zusammengefasst werden Ihnen dabei Informationen zu Dingen oder Orten angezeigt, die durch die Kamera des Smartphones betrachtet werden. Wie das funktioniert und welche informativen Anwendungen es dazu gibt, beschreibt dieser Beitrag.

2 min Lesezeit

Augmented Reality: Die Welt durch das Smartphone betrachtet

Lesezeit: 2 Minuten

Science Fiction-Filme haben schon vor vielen Jahren vorgemacht, wie Augmented Reality funktioniert: So bekommt Arnold Schwarzenegger in der Terminator-Reihe Informationen zu allem eingeblendet, was er gerade sieht. Realitätsnäher ist da schon die aktuelle Entwicklung der Datenbrille Google Glass. Die blendet über einen kleinen Projektor Informationen in das Sichtfeld des Trägers. Aber auch die Brille von Google ist noch nicht fertiggestellt und wird nach der Serienreife wohl erst einmal eine recht teure Anschaffung. Sehr praktisch und günstig verfügbar ist Augmented Reality aber auf Smartphones.

Wie funktioniert Augmented Reality mit dem Smartphone?

Um Augmented Reality schon jetzt in der Praxis zu erleben, benötigen Sie nur ein halbwegs aktuelles Smartphone, das mit einer Kamera ausgestattet ist. Um alle Möglichkeiten der erweiterten Realität zu nutzen, sollte außerdem der GPS-Sensor Ihres Gerätes aktiviert sein. Danach laden Sie einfach eine Augmented Reality-App aus Google Play für Android oder dem App Store für Apple herunter und starten diese. Die App wertet nun die Bildinformation aus, die über die Kamera eingefangen wird und kombiniert diese Information mit Ihrem aktuellen Standort, der per GPS festgestellt wird. Anschließend blendet Sie passende Zusatzinformationen, meist in Textform, in das Kamerabild auf dem Display ein.

Augmented Reality für Einrichter, Flugzeugfans, Sternengucker & Co.

Die Anwendungsbereiche für Augmented Reality sind besonders vielseitig. Stellen Sie sich beispielsweise vor, dass Sie sich an einem fremden Ort befinden. Hier würden Sie gerne ein schönes Hotel oder Restaurant finden. Mit er passenden App richten Sie die Kamera des Smartphones einfach in die Umgebung und lassen sich passende Unterkünfte oder Lokale anzeigen. Sogar Nutzerbewertungen, Wegbeschreibung & Co. lassen sich aufrufen. 

Dasselbe funktioniert auch beim Blick in den Himmel. Sehen Sie dort beispielsweise ein Flugzeug, richten Sie einfach die Kamera darauf. Direkt werden Ihnen dann Infos, wie der Typ des Fliegers, der Start- und Zielflughafen sowie die aktuelle Flughöhe- und Geschwindigkeit angezeigt. Auch nachts können Sie mit der passenden App Interessantes erfahren, wenn Sie die Smartphone-Kamera in den Himmel halten und sich Informationen zu den Sternbildern auf dem Bildschirm einblenden lassen.

Hilfreich ist Augmented Reality auch bei der Einrichtung. Mit der passenden App richten Sie die Kamera in einen Raum Ihrer Wohnung. Anschließend platzieren Sie Möbel sozusagen „zur Ansicht“ virtuell im Display, um einen ersten Eindruck vom Aussehen zu bekommen. Auch Spiele sind möglich. Dazu müssen Sie meist eine Vorlage ausdrucken, auf die die Kamera gerichtet wird. Auf dem Display wird die Umgebung dann in ein Spielfeld verwandelt.

Wo finde ich passende Apps für Augmented Reality?

Es gibt zahllose Apps für Augmented Reality, die Sie im Online-Shop Ihres Smartphones oder per Google-Suche unter dem gleichnamigen Suchbegriff finden. Hier einige spannende Beispiele für den Einstieg:

Flugzeuge identifizieren: Flightradar24 Pro (2,69 Euro)
Apple / Android

Sternbilder ermitteln: SkyView (1,79 Euro – Apple / 1,57 Euro – Android)
Apple/ Android

Restaurants, Hotels & Co.: Wikitude
Apple / Android

Einrichtung: Ikea
Apple / Android

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: