Lebensberatung Praxistipps

Augen-Blicke für Ihr Charisma

Lesezeit: 2 Minuten Haben Sie schon einmal in ein leeres Augenpaar geschaut? Augen-Blicke können mitunter recht verräterisch sein. Interesse oder Desinteresse? Am Blick erkennen Sie, was Ihr Gegenüber wirklich empfindet. Auch um das eigene Charisma zu steigern, genügen mitunter schon einige Augen-Blicke. Denn wo das Risiko liegt, am Blick erkannt zu werden, da liegt natürlich auch Ihre Chance. Nutzen Sie sie!

2 min Lesezeit
Augen-Blicke für Ihr Charisma

Augen-Blicke für Ihr Charisma

Lesezeit: 2 Minuten

Neulich auf einer After-Work-Party. Ich war gekommen, um eine Person zu treffen. Der Betreffende hatte noch gleichzeitig ein anderes Gespräch laufen, so dass ich einige Minuten wartete. An dem Tisch, an dem ich stand, befand sich eine Dame. Wir begannen einen Small Talk, nichts Aufregendes, einfach, um die Zeit zu überbrücken und ein erstes Interesse an einander zu gewinnen. Oder eben nicht.

Augen-Blicke der Dumpfheit

Denn so sehr meine Tischnachbarin auch am Small Talk Interesse heuchelte, sie war chancenlos. Denn ihre Blicke wanderten ab, suchten im Raum umher. Und wenn sie mich anblickte, dann ohne jede Aufmerksamkeit. Augen-Blicke des Desinteresses und der Dumpfheit. Übertrieben, dass ich die Art der Kommunikation schon beinahe als beleidigend empfand? Ich glaube nicht. Auch meine anschließende Reflektion unter Kollegen brachte ähnliche Meinungen an den Tag.

Verräterische Augen-Blicke

Zwischendurch überlegte ich noch, die Dame könne ja sehr müde sein, das hielt ich ihr immerhin zu Gute. Dennoch, so dachte ich, tut sie sich selber keinen Gefallen mit dieser Heuchelei. Ihr Blick verrät ohnehin alles, und die Augen-Blicke des Bemühens waren umsonst. Ebenso gut hätte sie das Gespräch sein lassen oder den Tisch wechseln können.

Chancen durch Augen-Blicke

Was hätte sie besser machen können? Setzen wir mal voraus, sie war tatsächlich sehr müde. Setzen wir ebenso voraus, sie fand mich uninteressant. Wenn Zweiteres der Fall ist, kann sie sich das Gespräch mit mir schenken, denn ich war nicht einmal nützlich für ihre Karriere. Sie hat bei mir lediglich einen schlechten Eindruck hinterlassen. Gegen Müdigkeit hilft nicht das geheuchelte Interesse, sondern dann eher ein echtes Interesse, das kann immerhin wieder etwas wach machen.

Positive Augen-Blicke

Noch besser hätte sie die Situation im Falle von Müdigkeit gelöst, indem sie dies thematisiert hätte. So was passt durchaus in einen Small Talk. Zu sagen, dass man zeitig aufgestanden ist und einen anstrengenden Tag hatte, ist durchaus nicht schlimm. Mit einem Lächeln gibt man dem Gesprächspartner dennoch nicht das Gefühl, unerwünscht zu sein.

Charismatische Augen-Blicke

Natürlich kann man alle Augen-Blicke auch für die eigene Ausstrahlung nutzen. Echtes Interesse am Gegenüber sieht man am Blick. Versuchen Sie, dem Gesprächspartner nicht nur in die Augen zu schauen, sondern das ganze Gesicht zu erforschen. Dadurch vermeiden Sie das berühmte und unangenehme „anstarren“.

Schauen Sie sich den Schnitt des Gesichtes an, machen Sie sich die Augenfarbe des Gesprächspartners bewusst. Während Sie all dies tun, vermitteln Sie nämlich ein echtes Interesse. Ihr Gegenüber wird Sie sofort sehr sympathisch finden und das wiederum steigert in seinen Augen Ihre Ausstrahlung.

Sie sehen, es ist nicht immer schwere Persönlichkeitsarbeit, das eigene Charisma zu entwickeln. Manchmal sind es auch Kleinigkeiten. Und es genügen wenige Augen-Blicke.

Bildnachweis:  Syda Productions / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: