Hobby & Freizeit Praxistipps

Augen auf beim Glücksspiel und Zocken: Nicht jedes Online-Spiel ist kostenlos

Lesezeit: 2 Minuten Im Internet gibt es unzählige Spiele-Anbieter, die zum kurzweiligen Zeitvertreib einladen. Meistens werben diese damit, dass ihre Spiele kostenlos seien. Bei vielen Angeboten ist das auch tatsächlich der Fall. Andere verlangen aber spätestens nach ein paar Leveln Gebühren oder der Spieler muss sich Zubehör erkaufen. Auch im Glücksspielbereich gibt es bei einigen Versprechen einen Haken.

2 min Lesezeit
Augen auf beim Glücksspiel und Zocken: Nicht jedes Online-Spiel ist kostenlos

Augen auf beim Glücksspiel und Zocken: Nicht jedes Online-Spiel ist kostenlos

Lesezeit: 2 Minuten

Ein schnelles Browsergame in der Mittagspause oder ausgedehntes Feierabend-Zocken – Spielen ist eine der beliebtesten Beschäftigungen im Internet überhaupt. Entsprechend viele Anbieter gibt es. Egal ob Klassiker wie Solitär, kleine Browsergames oder aufwendige Egoshooter – die meisten Spiele werden kostenlos angeboten und erfreuen sich nicht zuletzt deshalb großer Beliebtheit. Je einfacher der Zugang zu einem Spiel ist, desto mehr Spieler können angelockt werden. Deshalb ist für viele Angebote nicht einmal eine Registrierung notwendig.

Demo-Spiele im Online Casino sind kostenlos

Genau deshalb bieten auch zahlreiche Online Casinos ihre Glücksspiele vielfach als kostenlose Demo-Version an. Bei manchen muss man sich zunächst registrieren, vielfach ist eine Anmeldung aber heute nicht mehr nötig. Hinzu kommen bei den Online Casinos Freispiele und Boni, die als Lockangebote fungieren. Weil es hier bereits um Geldgewinne geht, gibt es aber häufig eine Reihe von Bedingungen. Nur wer diese beachtet, erhält auch tatsächlich eine Vergünstigung. Freispiele gelten zum Beispiel häufig nur für bestimmte Slots und innerhalb einer kurzen Frist. Bonusgutschriften müssen so gut wie immer mehrfach eingesetzt werden, bis damit erzielte Gewinne tatsächlich ausbezahlt werden können. So steigt das Risiko eines Verlustes.

Bei vielen Spieleanbietern, vor allem auch bei Spiele-Apps, gehören Zusatzleistungen mittlerweile fest zum Geschäftsmodell. Zwar ist die Basisversion oft kostenlos, allerdings umfasst diese lediglich ein paar wenige Level. Wer Blut geleckt hat und weiterspielen will, der muss zahlen. Je weiter man im Spiel bereits gekommen ist, desto eher ist man auch bereit dazu.

Spielehersteller erschließen sich neue Geschäftsfelder

Wer sich in einem Strategiespiel bessere Eigenschaften oder eine bessere Ausrüstung erwünscht, der wird dafür ebenfalls zur Kasse gebeten. Bei World of Warcraft ist um diese Dinge ein riesiger Markt entstanden. Wer ein solches Spiel regelmäßig zockt, der wird mitunter ganz schön zur Kasse gebeten. Auch weil viele der großen Anbieter mittlerweile zu einem Abo-Modell gewechselt sind, für das monatlich bezahlt werden muss. Zahlreiche Spiele gibt es gar nicht mehr auf CD oder zum Download zu kaufen.

Bei den Apps sind es die In-App-Käufe, die vielfach das Geschäftsmodell darstellen. Hier ist besonders problematisch, dass man sich auf dem kleinen Display schnell vertippt oder Kostenhinweise übersieht und so ungewollt Geld ausgibt. Besonders unbedarften Kindern passiert das häufiger. Eltern sind sich der Kostengefahr selten bewusst.

Spielbeschreibung und Bewertungen lesen

Wer wirklich sicher sein will, dass sein Spielvergnügen nicht doch Geld kostet, der sollte im Internet auf Anbieter ohne Registrierungspflicht setzen. Denn wenn der Anbieter keine Daten von einem hat, kann er logischerweise auch nichts berechnen. Außerdem sollte man sich die Spielbeschreibung und vor allem die Bewertungen anderer Spieler genau durchlesen. Insbesondere im App Store geben die Bewertungen Aufschluss darüber, ob irgendwo verborgene Kosten lauern. Zudem müssen Spiele mit Zusatzkosten immer häufiger gekennzeichnet werden.

Bildnachweis: Drobot Dean / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: