Hobby & Freizeit Praxistipps

Attraktive Aquarelle mit zwei Pinseln zugleich malen

Lesezeit: 2 Minuten Um ein gutes Aquarell malen zu können, müssen Sie den Umgang mit Wasser und Farbe beherrschen. Es kommt auf das richtige Verhältnis an, auf das Fließverhalten der beiden Elemente und auf die möglichst gut geplante Reaktion miteinander. Wenn Sie gleichzeitig mit zwei Pinseln arbeiten, kommen Sie zu beeindruckenden Ergebnissen. Hier lesen Sie, wie einfach und wirkungsvoll das funktioniert.

2 min Lesezeit
Attraktive Aquarelle mit zwei Pinseln zugleich malen

Attraktive Aquarelle mit zwei Pinseln zugleich malen

Lesezeit: 2 Minuten

Ob Linkshänder oder Rechtshänder – stetiger Pinselwechsel mit Farbe und Wasser

Nehmen Sie je einen mit Farbe und einen mit sauberem Wasser gefüllten Pinsel – als Rechtshänder – in Ihre linke Hand. Sind Sie Linkshänder, arbeiten Sie entgegengesetzt. Nun haben Sie zwei verschiedene Möglichkeiten. Wenden wir uns zunächst der Nass-in-nass-Technik zu:

  1. Sie beginnen mit dem mit Wasser gefüllten Pinsel und feuchten damit eine Partie Ihres Aquarellpapiers an. Nehmen wir an, Sie möchten einen Tulpenstrauß malen. Feuchten Sie das Papier grob in Form einer einzelnen Tulpenblüte an.
  2. Nun nehmen Sie den mit Farbe gefüllten Pinsel in Ihre Arbeitshand, während der zweite Pinsel in die nicht dominante Hand wechselt. Setzen Sie schwungvoll etwas Farbe dort aufs Papier, wo der Farbton im Original am dunkelsten ist.
  3. Erneuter Wechsel. Mit dem sauberen Pinsel dirigieren Sie den Farbverlauf. Zusätzlich halten Sie Ihren Block vorsichtig schräg, so dass die Farbe verlaufen kann.

Wie Sie Aquarellfarbe auf trockenem Papier zielgerichtet fließen lassen

Wenn Sie auf trockenem Papier malen, bringen Sie zunächst etwas Farbe aufs Papier. Dann nehmen Sie den Wasserpinsel zur Hand und ziehen die Farbe nach Belieben von der Farbe weg nach außen. Dadurch verläuft die Farbe, ist an einigen Stellen kräftiger, an anderen zarter.

Effekte mit Wasser erzielen bei bereits angetrockneter Aquarellfarbe

Auch bei bereits angetrockneter Farbe können Sie mit sauberem Wasser Effekte erzielen:

  • Sie können die Farbe blasser werden lassen. Feuchten Sie die Fläche an und nehmen Sie überschüssige Farbe mit einem Stück Küchenkrepp auf.
  • Um dekorative Flecken zu gestalten, verfahren Sie ebenso. In diesem Fall geben Sie aber den entstehenden Wasserflecken eine bestimmte Form, zum Beispiel die kleiner Kreise. Die können etwa bei einem Bild, das Fische in einem Aquarium zeigt, Wasserblasen andeuten. – Je nach Konsistenz der Farbe benötigen Sie zum Herauswaschen einen etwas festeren Pinsel. Probieren Sie es aus.

Im Aquarell, Beispiel Blumenbild, Zwischenräume locker und effektiv mit Farbe ausfüllen

Möchten Sie Zwischenräume füllen, beispielsweise zwischen Blüten grünes Blattwerk andeuten, feuchten Sie nur diese Stelle an, verwenden Ihren Farbpinsel und warten, was passiert. Die Farbe verläuft nur da, wo Sie zu vor das Papier angefeuchtet haben. – So einfach kann Aquarellieren sein.

Bildnachweis: Wayhome Studio / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: