Naturheilkunde Praxistipps

Arthrose und Gelenkschmerzen? Hagebuttenpulver hilft

Lesezeit: 2 Minuten Jeder kennt die Früchte der Heckenrose. Im beginnenden Herbst sind Hagebutten allgegenwärtig. Aber wussten Sie, dass Hagebuttenpulver ein potentes Mittel gegen Gelenkschmerzen bei Arthrose ist? Erfahren Sie mehr über Wirkung und Anwendung.

2 min Lesezeit
Arthrose und Gelenkschmerzen? Hagebuttenpulver hilft

Arthrose und Gelenkschmerzen? Hagebuttenpulver hilft

Lesezeit: 2 Minuten

Traditionelle Anwendungen von Hagebutten

Wir kennen Hagebutte in Mitteleuropa als Kindertee und als Marmelade. Aufgrund des hohen Vitamingehaltes wird sie vor allem vorbeugend gegen Erkältungskrankheiten und grippale Infekte verwendet. Die Anwendung erfolgt als Tee oder Tinktur. Diese kann man leicht selbst herstellen.

Man füllt eine Flasche mit reifen aber festen Hagebutten. Danach übergießt man diese mit einem klaren Schnaps von etwa 40%. Nach 6 Wochen abseien, dann ist die Tinktur rot geworden und kann in kleinen Mengen vorbeugend eingenommen werden. Schmeckt außerdem sehr gut.

In der Türkei wird Hagebuttentee bei Magenschmerzen verwendet. Ein magenschützender Effekt konnte an der Universität von Ankara belegt werden und steht den üblichen schulmedizinischen Mittel nicht nach.

Inhaltsstoffe von Hagebutten

Hagebutten enthalten viel Vitamin C, außerdem die Vitamine B1, B2 und K. Vitamin A kommt als Provitamin vor nämlich als der orange Farbstoff Karotin. Des Weiteren enthält Hagebutte viele organische Säuren, Mineralien, Gerbstoffe, Flavonoide und in den Kernen Vanillin. Für die Wirkung bei Gelenkschmerzen sind die Galaktolipide verantwortlich. Diese Inhaltsstoffe wurden in jüngster Zeit verstärkt untersucht. Es handelt sich dabei um Verbindungen aus dem Zucker Galaktose und verschiedenen Fettsubstanzen.

Anwendung von Hagebuttenpulver bei Arthrose

Arthrosen sind degenerative Gelenkerkrankungen. Sie kommen häufig im Knie und der Hüfte vor, potentiell können aber alle Gelenke betroffen sein. Durch den Knorpelabbau kann das Gelenk seine Stoßdämpferfunktion nicht mehr erfüllen. Es kommt zu Entzündungen und Schmerzen. Ein Teufelskreis, weil dadurch weiterer Knorpel zerstört wird.

Hagebuttenpulver respektive die enthaltenen Galaktolipide können eine Reihe von Entzündungsreaktionen bremsen oder sogar stoppen. Das Ergebnis sind ein besserer Schutz für den Knorpel, weniger Schmerzen und damit eine bessere Prognose für die Arthrose. Ein ähnlicher Effekt scheint auch bei rheumatoider Arthritis einzutreten. Wir haben also mit Hagebuttenpulver eine kraftvolle und völlig ungefährliche Nahrungsergänzung mit nachgewiesenem heilsamem Effekt.

Wichtig ist es, Pulver aus Schalen und Samen zu verwenden. Sie können dieses in einer alten Kaffeemühle selbst herstellen. Es empfiehlt sich eine Tagesdosis von 10g, das entspricht etwa einem Esslöffel. Selbstverständlich gibt es auch Standardpräparate mit hohem Gehalt an Galaktolipiden zum Beispiel Litozin®, das Sie in der Apotheke erhalten können. Weitere Informationen zum Thema finden Sie in den folgenden Artikeln:

Bildnachweis: LianeM / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: