Krankheiten Praxistipps

Arthrose: S-AME – Sanfte Hilfe für schmerzende Gelenke

Lesezeit: < 1 Minute Die natürliche Substanz S-Adenosylmethionin (S-AME) wird bereits seit Jahrzehnten als sanfte Hilfe z. B. gegen Depressionen oder Gelenkbeschwerden, wie Arthrose eingesetzt. Aber erst in jüngster Zeit gibt es auch wissenschaftliche Studien, die den Erfolg der Therapie belegen.

< 1 min Lesezeit

Arthrose: S-AME – Sanfte Hilfe für schmerzende Gelenke

Lesezeit: < 1 Minute
S-AME ist für den Stoffwechsel von großer Bedeutung, weil es sehr leicht eine besondere chemische Gruppe abgibt (die so genannte Methyl-Gruppe). Und dieser Baustein wird für eine Vielzahl von Aufbauprozessen und Kontrollvorgängen im Körper dringend benötigt. Experten schätzen, dass im Körper pro Sekunde etwa 1 Milliarde Methylgruppen von S-AME auf andere Biosubstanzen übertragen werden.
Im Jahr 2002 kamen Wissenschaftler der Universität Maryland in Baltimore/USA zu dem Ergebnis, dass dies bei der Behandlung von Arthrose S-AME durchaus vergleichbar mit nichtsteroidalen Antirheumatika (NSAR) zu sein scheint. Zu dieser Medikamentengruppe zählen z.B. Diclofenac oder Ibuprofen. Die Wirkstoffe lindern den Schmerz und hemmen die Entzündung. Und genau das schafft auch S-AME. Patienten, die mit S-AME behandelt wurden, berichteten deutlich weniger über Nebenwirkungen als die Patienten, die die konventionellen Schmerzmittel einnahmen. Diese sind bekannt dafür, dass sie bei Dauergebrauch Magengeschwüre und schwere Nierenschäden auslösen können.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: