Gesundheit Praxistipps

Aromatische Bäder und Massage-Öle mit Ätherischen Ölen selber machen3 min read

Reading Time: 2 minutes Bei einem Vollbad mit ätherischen Ölen nehmen wir die Wirkstoffe über die Haut und die Nase auf. Die Öle wirken also über unseren Geruchssinn und den Körper. Dabei hat jedes Öl auch eine ganz andere Wirkung. Es gibt Öle, die uns beleben und vitalisieren oder eine tiefe Entspannung hervorrufen. Doch alle Öle haben eine Gemeinsamkeit: Sie helfen Alltagsbeschwerden zu lindern und uns wohl zu fühlen.

2 min Lesezeit

Aromatische Bäder und Massage-Öle mit Ätherischen Ölen selber machen3 min read

Reading Time: 2 minutes

Richtig mit Ätherischen Ölen baden

  • Das Wasser sollte für ein Vollbad mit Ätherischen Badeölen nicht wärmer als 37 – 38 Grad Celsius sein.
  • Wenn Sie nur ein Ätherisches Öl benutzen möchten, reichen 6 bis 8 Tropfen aus.
  • Wenn Sie mehrere Öle mischen möchten, sind 1 – 2 Tropfen je Öl ausreichend. Die Öle sind hoch konzentriert und große Mengen können allergische Reaktionen, Hautirritationen und andere Unverträglichkeiten verursachen. Gehen Sie daher stets achtsam mit der Dosierung um!
  • Zusätzlich zu den Ätherischen Ölen können Sie dem Vollbad auch Quark, Joghurt oder Milch hinzufügen – die Haut wird dadurch sehr weich und geschmeidig.

Ätherische Öle für jeden Hauttyp

Für fettige Haut eignen sich: Sandelholzöl, Zitronenöl und Bergamottenöl.

Für reife Haut eignen sich: Mandelöl, Jojobaöl und Rosenöl.

Für empfindliche Haut eignen sich: Kamillenöl, Avocadoöl, Mandarinenöl.

Ätherischen Öle zum Baden – die richtigen Öle und Ihre Wirkung

  1. Wenn Sie eine erfrischende, vitalisierende Wirkung erzielen möchten, eignen sich: Zitronenöl, Pfefferminzöl und Sandhornöl.
  2. Für geschmeidige und zarte Haut eignen sich: Mandelöl, Jojobaöl, Kokosnussöl.
  3. Absolut entspannend wirken: Lavendelöl, Kamillenöl, Kamillenöl oder Salbeiöl.
  4. Bei Erkältungen helfen Eukalyptusöl, Melissenöl und Thymianöl.
  5. Erfrischung an heißen Sommertagen versprechen Orangenöl, Zitronenöl und Sandelholzöl.
  6. Mit Rosmarinöl, Zitronenöl und Ingweröl können Sie Ihr Immunsystem stärken und den Kreislauf bei Beschwerden stabilisieren.
  7. Bei akuten Kreislaufproblemen können Melissenöl und Rosmarinöl helfen.

Nach dem Bad

  • Lassen Sie die naturreinen Essenzen noch mindestens 20 Minuten einwirken.
  • Zum Abschluss können Sie Ihre Haut noch mit einer Creme oder Lotion einreiben. Alternativ bietet sich auch Olivenöl oder Sonnenblumenöl an. Die Haut ist 24 Stunden optimal geschützt und besitzt ausreichend Feuchtigkeit.
  • Alternativ können Sie auch ein Massageöl mit Ätherischen Ölen herstellen. Wichtig ist, dass Sie Ätherische Öle niemals direkt auf die Haut auftragen. Diese konzentrierten und wertvollen Öle müssen für die Körperanwendung immer mit einem Basisöl, meistens Olivenöl oder Jojobaöl, vermischt sein.

Ideales Massageöl nach einem Vollbad mit Ätherischen Ölen

Ein gutes Rezept für besonders sensible und empfindliche Haut ist eine Mischung mit Kokosnussöl als Basisöl, sowie Rosenöl und Jasminöl als ätherische Zusatzöle.

Für eine Anwendung mischen Sie etwa 30ml Kokosnussöl mit 1 bis 2 Tropfen je Ätherisches Öl.

Dieses Öl eignet sich zur täglichen Anwendung nach der Dusche oder einem Vollbad.

Schlusswort: Ätherische Öle unterstützen unsere Gesundheit und eignen sich hervorragend als Hautpflegemittel. Dabei hat die Anwendung von Ätherischen Ölen immer das Ziel unseren Körper in Balance zu bringen.

Worauf sollten Sie achten, wenn Sie Ätherische Öle verwenden?

Damit keine allergischen Hautreaktionen oder Unverträglichkeiten auftreten, sollten Sie vorsichtig mit der Dosierung der Badeöle umgehen. Sie können die Verträglichkeit eines Ätherischen Öls testen, indem Sie einen Tropfen des Öls an einer unauffälligen Hautstelle (z.B. in  der Armbeuge) auftragen und leicht einmassieren. Treten innerhalb der nächsten Stunden keine Rötungen oder Juckreiz auf, können Sie das Ätherische Öl für Ihre Bademischung verwenden.

Sie sollten stets darauf achten, dass kein Ätherisches Öl in die Augen gelangt. Nachdem Sie mit Ätherischen Ölen gearbeitet haben, sollten Sie sich Ihre Hände gründlich mit warmen Wasser und Seife waschen. Ätherische Öle sollten stets außerhalb der Reichweite von Kindern und in einem gekennzeichneten Behälter aufbewahrt werden.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...