Gesundheit Praxistipps

Aromatherapie für den Frühling

Lesezeit: < 1 Minute Aromatherapie für den Frühling: Der Winter ist vorüber und die Lebensgeister kehren mit der Sonne zurück. Manch einer ist wie erschlagen nach den langen Wintermonaten und leidet unter der Frühjahrsmüdigkeit. Das liegt daran, dass im Winter durch mangelnde Sonneneinstrahlung zu wenig Vitamin D, dafür mehr Melantonin produziert wird. Die Aromatherapie schafft Abhilfe.

< 1 min Lesezeit

Aromatherapie für den Frühling

Lesezeit: < 1 Minute

Homonelles Ungleichgewicht durch Aromatherapie ins Lot bringen
Dieses Ungleichgewicht geht mit dem länger werden der Tage langsam vorbei, sofern man sich viel an der frischen Luft aufhält und Sonne nachtankt. Mit Aromaölen kann man sich auch gut über die Frühjahrsmüdigkeit hinweg helfen.

Das Erwachen der Sinne
Im Frühjahr werden alle unsere Sinne wieder wacher. So auch der Geruchssinn. Geruch ist eng mit dem vegetativen (unbewussten) Nervensystem gekoppelt, das alle inneren Funktionen im Organismus steuert und auch das "Fühlen", wie z. B. die erwachenden Frühlingsgefühle, beeinflusst.

Frische Düfte in der Aromatherapie im Frühling
Zur Raumbeduftung, ob zuhause oder im Büro eigenen sich besonders Jasmin, Zitrone und Neroli. Jasmin wirkt leicht aphrodisierend, Zitrone erfrischend und Neroli sorgt für Heiterkeit. Grade nach dem Winter sollte man viel lüften und sich mit frischen Gerüchen umgeben, dabei helfen Düfte wie Bergamotte und Limette. Die Bergamotte ist gut gegen Abgeschlagenheit und Frühjahrsmüdigkeit, die Limette wirkt anregend.

Naturreine Öle
Achten Sie darauf, nur 100% naturreine Öle zu verwenden, da künstliche Düfte auch bei geringer Dosierung Kopfschmerzen verursachen können. Bei Kindern sollte man statt Neroli Orange verwenden, die einen ähnlichen Effekt hat.

Körperpeeling 
Duftöle können auch gut für Körperpeeling verwendet werden. Die über den Winter durch Heizungsluft und Kälte beanspruchte Haut braucht grade zu dieser Jahreszeit neu Frische. 

Aroma- Salzpeeling
Für ein Aroma-Salzpeeling mischen Sie ca. 5-10 Tropfen Ihres bevorzugten Duftöls mit 1 Esslöffel Mandel- oder Jojobaöl und vermengen dies mit 250g Meeressalz. Zur Aufbewahrung eignet sich am besten ein geschlossenes Glasgefäß.

Ein wöchentliches Peeling fördert die Durchblutung, Entschlackung und Entgiftung, entfernt abgestorbene Hautpartikel und sorgt für ein rosiges Hautbild.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: