Gesundheit Praxistipps

Aphthen – was sind die Ursachen dieser Entzündung im Mund?

Es gibt viele Gründe, warum Aphthen im Mund entstehen können. Einige Menschen erkranken immer wieder durch bestimmte Faktoren an einer Aphthe. Welche Auslöser gibt es für die entzündeten, schmerzhaften Bläschen oder wunden Stellen im Mund?

Aphthen – was sind die Ursachen dieser Entzündung im Mund?

Aphthen – was sind die Ursachen dieser Entzündung im Mund?

Eine häufige Ursache für Aphthen sind Verletzungen im Mund

Wer sich schon einmal versehentlich an einer Stelle im Mund verletzt hat, konnte feststellen, dass sich an der Verletzungsstelle eine Aphthe gebildet hat. Auch durch Zahnbehandlungen, das Tragen eines Zahnersatzes oder durch eine Zahnspange kann es zu mechanischen Verletzungen im Mund kommen, die sehr schmerzhaft sein können.

Die Ernährung ist oftmals der Auslöser für Aphthen

Zuerst ist man noch unsicher, doch dann bekommt man die Gewissheit: Immer wenn man eine bestimmte Obstsorte gegessen hat – dies können Erdbeeren, Ananas oder Zitrusfrüchte sein – bekommt man eine Aphthe im Mund. Andere Personen reagieren mit Aphthen nach dem Genuss von Schokolade, Hartkäse, Tomaten, Trockenfrüchten oder Nüssen. Auch nach dem Verzehr von scharf gewürzten Speisen kann man Aphthen im Mund bekommen.

Infektionen im Mundraum können zu Aphthen führen

Bakterielle Infektionen, die durch Streptokokken verursacht wurden, können zu schmerzhaften Entzündungsstellen im Mund führen. Auch Virusinfektionen, dazu gehört auch der Herpes Virus, können ein Immundefizit im Mund auslösen. Ist die Abwehrkraft im Mundraum geschwächt, kann es zur Bildung von Aphthen kommen.

Manche Frauen bekommen Aphthen vor ihrer Monatsblutung

Hormonelle Schwankungen, die besonders vor der Menstruation oder in der Schwangerschaft vorkommen, können der Auslöser für Aphthen sein. Auch die Einnahme der Antibabypille kann zu Aphthen im Mund führen.

Die Einnahme bestimmter Medikamente kann Aphthen auslösen

Mittel gegen Rheuma, Antibiotika und Psychopharmaka können für den Ausbruch von Aphthen verantwortlich sein. Aber auch die Einnahme von Aspirin, Malariamitteln oder eine Nikotinersatztherapie kann Aphthen auslösen. Auch bestimmte Krebsmedikamente können zu schmerzhaften Entzündungsvorgängen im Mund führen.

Falls Sie feststellen, dass Sie nach der Einnahme bestimmter Medikamente zu Aphthen neigen, sollten Sie mit Ihrem Arzt darüber sprechen. Vielleicht kann er Ihnen ein anderes Mittel verordnen.

Auch Stress und Hektik können für Aphthen verantwortlich sein

Die meisten Menschen leiden im Beruf oder im Alltag unter Stress. Kaum eine Frau oder ein Mann kann sich der Hektik entziehen. Ein Schlafdefizit führt zur Müdigkeit und wir fühlen uns ausgelaugt. Das Immunsystem wird geschwächt, wir neigen zu Infektionskrankheiten und vermehrt zu schmerzhaften Aphthen im Mund.

Mangelerscheinungen können Aphthen auslösen

Wer einen Eisenmangel hat oder einen Mangel am Vitamin B12, kann vermehrt unter Aphthen leiden. Hier ist die Einnahme von B12-Präparaten oder Mittel gegen Eisenmangel sinnvoll, um das Defizit auszugleichen. Ihr Arzt sollte durch einen Test die Mangelerkrankung feststellen.

Tipp zur Vorbeugung gegen Aphthen:

Wenn Sie häufig an Aphthen erkranken, sollten Sie rechtzeitig vorbeugen. Benutzen Sie dazu eine spezielle Mundspülung oder ein Mundspray.

Bildnachweis: leungchopan / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: