Homöopathie Praxistipps

Anwendung des Ergänzungsmineralsalz Nr. 25 Aurum chloratum natronatum

Lesezeit: 3 Minuten Es handelt sich bei diesem Ergänzungsmineralsalz um Gold-Salz nach der deutschen Bezeichnung. Die chemische Bezeichnung ist Gold-Natriumchlorid und wird nach den biochemischen Mineralsalzen wie alle Ergänzungssalze in der D12 verabreicht. Dieses weniger bekannte Schüßler-Salz wird bei Rhythmusstörungen und Frauenkrankheiten eingesetzt.

3 min Lesezeit
Anwendung des Ergänzungsmineralsalz Nr. 25 Aurum chloratum natronatum

Anwendung des Ergänzungsmineralsalz Nr. 25 Aurum chloratum natronatum

Lesezeit: 3 Minuten

Es kommt im menschlichen Organismus hauptsächlich in der Epiphyse (Zirbeldrüse), im Herzen und in der Leber vor. Es wird im Organismus grundsätzlich im Gehirn und in der Hauptschlagader gespeichert. Es spielt eine große Rolle bei sämtlichen Körperrhythmen wie Wach-Schlaf-Rhythmus oder weiblicher Zyklus. Es kann unter anderem bei Menstruationsbeschwerden wie Dysmenorrhöe (schmerzhafte Regelblutung) oder auch Schlafstörungen eingesetzt werden.

Hauptsächlich findet es bei Herzinsuffizienz (Herzschwäche), Menstruationsbeschwerden und auch wie bereits erwähnt bei Schlafstörungen Anwendung. Des Weiteren wird es bei einer Vielzahl von Frauenleiden, Beschwerden beim Bewegungsapparat, Leiden des Herz-Kreislauf-Systems und bei Beschwerden des Zentralen Nervensystems erfolgreich eingesetzt. Des Weiteren ist es sehr hilfreich für den Leberstoffwechsel.

In der Zirbeldrüse regt diese Mineralsubstanz die Ausschüttung des Melatonins an. Dieses Hormon fördert den Schlaf und damit den Schlaf-Wach-Rhythmus. Es wird hauptsächlich in der Dunkelheit ausgeschüttet. Aus diesem Grund ist es sehr hilfreich für Personen, die unter Schlafstörungen aufgrund von Schichtarbeit und Jetlag zustande gekommen sind.

Das Aurum chloratum natronatum hat eine wichtige Funktion für die Durchblutung der Arme und Beine sowie für den Blutdruck. Des Weiteren ist dieses biochemische Mineralsalz an der Regulation der Körperkerntemperatur beteiligt. Die Organorte, die am häufigsten betroffen sind:

  • Weichliche Genitalien
  • Herz-Kreislauf-Gefäße
  • Psyche

Verbraucht wird dieses biochemische Mineralsalz durch selbst auferlegte Zwänge. Diese Zwänge richten sich nach bestimmten Regeln und Normen der Außenwelt. Die Person kann ihre eigenen Gewohnheiten und auch Vorlieben nicht leben. Der Mensch kommt einfach nicht in seinen eigenen Rhythmus, um die Dinge des Alltages überstehen zu können. Man hat das Gefühl, was andere machen, muss ich auch tun. „Mein Körper und erst recht nicht meine Psyche dürfen der exakten Zeiteinteilung und auch Arbeitsrhythmus nicht in die Quere kommen. Es muss alles so wie immer klappen, es darf nichts schief gehen.“

Die auftretenden Mangelzeichen im Gesicht bei fehlenden oder Mangel dieses biochemischen Mineralsalzes sind:

  • Nächtlich auftretende Kopfschmerzen
  • Schlafstörungen und
  • Häufige Verstimmungen (Stimmungsschwankungen)

Krankheiten & Symptome bei Mangel an Aurum chloratum natronatum

  • Herzkrankheiten (wie Herzrhythmusstörungen und Herzschwäche),hervorgerufen durch Arteriosklerose und Angina pectoris-Beschwerden (Herzenge und schmerzafter Druck auf der Herzseite des Brustkorbes)
  • seelische Verstimmungen bis hin zu Depressionen
  • Schlafstörungen,aufgrund von Jetlag, Schichtarbeit
  • Menstruationsbeschwerden, unregelmäßige Periode, prämenstruelles Syndrom (PMS), Hormonschwankungen (vor allem der Frau), Beschwerden im Klimakterium (Wechseljahresbeschwerden)
  • benigne Tumore wie Zysten und Myome
  • Entzündungen der weiblichen Geschlechtsorgane und Adnexe
  • Polypen des Darms und auch des Magens (Präkanzerosen)
  • Knochen- und Gelenksbeschwerden in der Nacht (also ohne Belastung)
  • Verhärtungen und Entzündungen des Hodens
  • Fruchtbarkeisstörungen beim Mann und bei Frauen
  • Endometriose

Das eindeutige Anlitzzeichen bei einem bestehenden Mangel ist ein heller bis weißlicher Fleck auf der Nasenwurzel. Der beschriebene helle Fleck liegt direkt in der Haut. Hierbei muss eine Differenzierung zum hellen Flecken zu den biochemischen Mineralsalzen Nr. 2 Calcium phosphoricum und auch Nr. 5 Kalium phosphoricum gemacht werden. Je heller der Fleck ist, desto mehr benötigt der Körper das biochemische Mineralsalz Nr. 25 Aurum chloratum natronatum in der Potenzierung D12.

Bei einer bestehenden Hypertonie verordnen wir in der Praxis sehr gern dieses biochemische Mineralsalz in Kombination mit anderen Schüßler-Salzen.

Innerliche Anwendung von Aurum chloratum natronatum

Zur inneren Einnahme verschreiben Therapeuten in der Regel die zwölfte Potenzierung, Aurum chloratum natronatum D12. Die Anzahl der täglich einzunehmenden Tabletten richtet sich nach der Stärke des Mangels und sollte von einem Heilpraktiker oder erfahrenen Arzt festgelegt werden.

Modalitäten für den Einsatz von Aurum chloratu natronatum

Verbesserung des Beschwerdebildes tritt z. B. im Freien auf, eine Verschlechterung der Beschwerden tritt im Winter bei Kälte und in der Nacht auf.

Dosierung des biochemischen Mineralsalzes

Bei akuten Beschwerden nimmt der Leidende jeweils 2 mal täglich 5 Tabletten lutschend ein. Bei chronischen Beschwerden sollte die Dosierung auf 2 mal täglich 3 Tabletten in Verbindung mit einigen anderen Schüßler-Salzen über einen längeren Zeitraum eingenommen werden.

Bildnachweis: Daniela Stärk / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: