Computer Praxistipps

Anonym und sicher im Netz: Kostenlose Nutzung von Avira Phantom VPN

Lesezeit: 3 Minuten Ob beim Online-Banking, dem Versenden von E-Mails oder beim Shopping im Netz: Online-Dienste zu benutzen, bedeutet häufig, persönliche Informationen zu hinterlassen. Dieses Risiko vermeiden Sie mit der Nutzung eines VPN. Durch das neue, kostenlose Angebot Avira Phantom VPN können nun nicht nur Firmen, sondern auch Privatpersonen von den VPN-Sicherheitsvorteilen profitieren.

3 min Lesezeit

Anonym und sicher im Netz: Kostenlose Nutzung von Avira Phantom VPN

Lesezeit: 3 Minuten

Laut einer kürzlich erschienenen Umfrage des Branchenverbandes Bitkom sind mehr als die Hälfte der Deutschen (51 Prozent) in den letzten zwölf Monaten Opfer von Cyberkriminalität geworden. Die Medien berichten fast täglich über neue Hackerangriffe. Viele Internetnutzer wissen nicht, wie sie ihre Daten vor solchen Angriffen schützen können, obwohl man mit einem einfachen Schritt die eigene Online-Sicherheit unterstützen kann: der Einrichtung eines VPN (Virtual Private Network, dt. = virtuelles privates Netzwerk). Ein VPN ermöglicht dem Nutzer, das Internet wie ein privates Netzwerk zu nutzen und somit zu verhindern, dass Hacker und andere Schnüffler Internetdaten abfangen. Der kommerzielle VPN-Anbieter „Hide My Ass!“ hebt fünf Punkte hervor, wie eine VPN-Sicherheitslösung erheblich zu Ihrer Sicherheit beiträgt:

1. VPN schützt die Privatsphäre der User

Die eigene Privatsphäre ist für jeden das höchste Gut, das es zu schützen gilt – insbesondere beim Surfen im Netz. Benutzt man VPN-Dienstleitungen wie Hide My Ass!, hat der Schutz persönlicher Daten oberste Priorität. Es bietet Sicherheit gegenüber Netzwerkspionen, staatlichen Behörden oder anderen neugierigen Blicken. Und so funktioniert es: Die Internetaktivitäten eines Users werden verschlüsselt und mittels eines weltweiten VPN-Server-Netzwerks, das eine geschützte Internetverbindung herstellt, umgeleitet.

2. VPN schützt die öffentliche WLAN-Verbindung

Öffentliche WLAN-Netzwerke wie beispielsweise in Cafés sind Spielplätze für Hacker. Denn meist werden die übermittelten Daten in öffentlichen Hotspots nicht verschlüsselt. Aber auch passwortgeschützte Hotspots werden nicht ausreichend gesichert. Spy-Apps und andere Tools können somit auf alle Daten zugreifen, die per WLAN gesendet werden. Solche Apps sind nicht nur einfach in ihrer Handhabung, sondern können auch kostenlos und legal heruntergeladen werden. Das Internet liefert außerdem viele Anleitungen, wie man innerhalb von Sekunden an solche Daten herankommt. VPNs bieten hierbei Sicherheit, so dass Kriminelle weder persönliche Passwörter noch Kontonummern oder Kreditkarteninformationen stehlen können.

3. VPN verhindert ungewolltes Sammeln von Daten

Normale Internet Service Provider (ISPs) können jede Aktivität eines Nutzers beobachten. Was viele Internetnutzer nicht wissen: ISPs haben Zugang zu mehr Daten als beispielsweise Suchmaschinen. Während man bei der Nutzung einer Suchmaschine wie Google normalerweise auswählen kann, welche Daten man preisgibt, verfolgen und sammeln ISPs sämtliche Internetaktivitäten. VPNs bieten hierbei optimalen Schutz, so dass besuchte Webseiten nicht beobachtet oder nachverfolgt werden können.

4. Private Daten mit VPN verschlüsseln

Viele Nutzer greifen auf Dienste wie Dropbox, Google Drive oder Sky Drive zurück, um schnell und einfach Daten über das Internet auszutauschen. Hacker können auf private oder geschäftliche Informationen kinderleicht zugreifen – wie auch beim Hackerangriff auf den Deutschen Bundestag im vergangenen Jahr. VPN-Dienste beugen dem Datendiebstahl vor, indem sie die Internetaktivitäten des Nutzers verschlüsseln und über ein globales VPN-Servernetzwerk umleiten. Dadurch kann die eigene Identität versteckt, die Privatsphäre gewahrt und Datendiebstahl verhindert werden.

5. Die Nutzung von VPN ist legal und uneingeschränkt

Es kursiert das Gerücht, dass sich VPN-Nutzung in einer rechtlichen Grauzone abspielt, also an Illegalität grenzt. Aber: Das Nutzen von VPN-Diensten ist in den meisten Ländern völlig legal. Was der Nutzer im Internet macht, welche Webseiten er besucht und welche Entscheidungen er trifft, liegt letztlich in seiner Verantwortung.

Avira Phantom VPN: Sichere Internetverbindung und Datenverschlüsselung

Den vielen Sicherheitsvorteilen stehen zwei Nachteile entgegen: Die Nutzung von VPNs ist in aller Regel kostenpflichtig und kostenlose Angebote sind in der Geschwindigkeit sehr eingeschränkt. Eine neue VPN-Lösung für private Anwender kommt nun von Avira, Entwickler der vielfach ausgezeichneten Antivirensoftware Antivirus.

Die kostenlose Software baut eine sichere Internetverbindung auf und verschleiert die Herkunft der Internetverbindung. Durch Avira Phantom VPN ist die Privatsphäre beim Online-Surfen bestens geschützt. Selbst wenn die Daten abgefangen werden, sind sie aufgrund der von Phantom VPN eingesetzten Verschlüsselung nutzlos. Auch die eigene IP-Adresse wird verschleiert, ein wichtiges Feature, wenn man seinen Standort nicht preisgeben will.

Avira Phantom VPN kann auch beim Streamen von Internetdiensten nützlich sein. Anwender können aus mehreren Länder-IP-Adressen auswählen und so z.B. im Urlaub weiter ihren deutschen Streaming-Service nutzen, der normalerweise aus dem Ausland nicht verfügbar ist.

Betriebssysteme und Verfügbarkeit von Avira Phantom VPN

In vielen Haushalten gibt es heute einen bunten Mix an internetfähigen Android-, Windows- und Apple-Geräten. Mit der aktuellen Erweiterung des Avira Phantom VPN auch für iOS und Mac OS X deckt Avira die am häufigsten verwendeten Betriebssysteme ab. Sie können also mit Apple-, Windows- oder Android-Gerät sicher und geschützt das Internet nutzen.

Avira Phantom VPN ist auf der Avira Website, im Apple App Store und im Google Play kostenlos mit einem Datenvolumen bis zu 500 MB pro Monat erhältlich. Bei Registrierung auf der Website erhält der Nutzer ein Übertragungsvolumen von einem Gigabyte monatlich. Die Pro-Version mit unbegrenztem Datenvolumen ist für 59,95 Euro pro Jahr erhältlich. Weitere Infos und die Links zu den Download-Quellen finden Sie an diesem Direktlink bei avira.com.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: