Gesundheit Praxistipps

Angenehm fasten mit der Saftfastenkur

Lesezeit: 2 Minuten Sie möchten gesünder leben, Ihrem Körper etwas Gutes tun und sich mit neuer Energie aufladen? Eine Saftfastenkur unterstützt Sie dabei. Anschließend werden Sie sich frisch, leichter und wacher fühlen. Mit Säften fasten können Sie jederzeit auch zu Hause ohne großen Aufwand. So geht es.

2 min Lesezeit
Angenehm fasten mit der Saftfastenkur

Autor:

Angenehm fasten mit der Saftfastenkur

Lesezeit: 2 Minuten

Fasten gehört zum Leben dazu und ist ein Inbegriff ganzheitlichen Lebens. Fasten tun Sie jeden Tag, und zwar vom letzten Essen an einem Tag bis zur ersten Mahlzeit am nächsten Morgen.

Fasten entlastet. Das Saftfasten ist eine besondere Art des Fastens, da Sie zwar Ihren Körper entlasten, aber dennoch wertvolle Kalorien, Vitamine und Mineralstoffe zuführen.

Warum sich Saftfasten lohnt

  • Eine Saftfastenkur hilft Ihnen, sich von ungesunden Ernährungsgewohnheiten zu befreien.
  • Das Verdauungssystem wird entlastet und kann sich regenerieren
  • Der Körper wird bei der Entgiftung unterstützt
  • Sie führen Ihrem Körper jeden Tag wertvolle Vitamine, Enzyme,
    Mineralien und Antioxidantien zu, ohne dass der Körper Energie bei der
    Verdauung verbraucht.
  • Sie bekommen mehr Energie
  • Die Haut verbessert sich
  • Sie bekommen leicht genügend Flüssigkeit
  • Der Körper baut überflüssiges Körpergewebe ab – Sie fühlen sich leichter
  • Ihr Immunsystem wird gestärkt und Ihre Selbstheilungskräfte werden aktiviert
  •  …

Vor dem Saftfasten

Bevor Sie mit dem eigentlichen Saftfasten beginnen, empfiehlt es sich, eine Woche vorher bereits Nahrungsmittel und Getränke wegzulassen, die stark verarbeitet sind oder allergen wirken können. Das sind z.B.: Kaffee, Softgetränke, Zucker, Milchprodukte, Produkte aus weißem Mehl.

Auch eine Darmreinigung ist sinnvoll, z.B. mit Einläufen oder besser noch 2-3 Terminen Colon Hydrotherapie. Hier finden Sie eine Übersicht über Colon Hydrotherapeuten
in Deutschland.  Wenn Sie noch intensiver entgiften möchten, empfehle ich Ihnen eine grundlegende Darmreinigungskur mit dem Programm „Clean me out“.

So Fasten Sie mit Säften

Direkt nach dem Aufstehen trinken Sie ein großes Glas warmes Wasser, um einen Darmentleerung anzuregen. Sie trinken über den Tag verteilt bis zu 1,5 Liter frisch gepresste Säfte – Teilen Sie diese auf 3 oder 4 „Mahlzeiten“ auf. Für die Säfte verwenden Sie Früchte, Gemüse oder Gräser (z.B. Weizengras). Ergänzen können Sie mit Frischpflanzensäften (z.B. Brennnessel). Experimentieren Sie mit verschiedenen Zutaten – die Säfte sollen Ihnen schmecken. Zusätzlich dürfen Sie unbegrenzt Kräutertee und Wasser trinken.

Für eine Fastenkur mit Säften können Sie einen Tag, zwei, drei oder bis zu 10 Tagen fasten. Ein einzelner Saftfastentag hilft dabei, den Körper zu entlasten.

Während des Saftfastens

Jede Fastenkur kann mit begleitenden Maßnahmen unterstützt werden, z.B. Saunagängen, Spazieren gehen, vertiefende Atemübungen, heiße Bäder, Wechselduschen, Massagen, Yoga. Das sind alles Methoden, die den Kreislauf sanft anregen und die Entschlackung erleichtern.

Bildnachweis: kerdkanno / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: