Computer Praxistipps

Android-Smartphones: Profitipps zu Offline- und Online-Suchfunktionen

Wer kennt das nicht: Man sucht Telefonnummern, Kontakte, Dateien oder wichtige Notizen. Vielleicht ist die Info auch irgendwo in der Cloud? Für die Anwender eines Android-Smartphones bieten sich ganz unterschiedliche Möglichkeiten, über verschiedene Suchfunktionen die gewünschten Infos und Inhalte zu finden. Daher erfahren Sie hier, wie Sie zukünftig einfacher, schneller und gezielter suchen und vor allem auch finden.

Autor:

Android-Smartphones: Profitipps zu Offline- und Online-Suchfunktionen

Besonderheiten der Suche auf einem Android-Smartphone

Bei der Suche auf Android-Smartphones ist zwischen der lokalen Suche in den Speichern des Geräts (interner Speicher, Erweiterungskarten) und der Online-Suche zu unterscheiden. Dieses Grundprinzip unterscheidet sich also nicht von der Suche auf Desktop-PCs und Notebooks. Und doch gibt es erhebliche Unterschiede.

Denn als "Suchhilfsmittel" stehen auf einem Smartphone technische Assistenzsysteme zur Verfügung, die andere Geräteklassen neidisch werden lassen. Die Suche per Smartphone kann von Mikrofon, Kamera und GPS-Lokalisation profitieren und ist daher von den Möglichkeiten und Verfahren her der klassischen Suche auf einem Desktop-PC überlegen. Mit den folgenden Tipps und Tricks nutzen Sie das Android-Suchpotenzial aus und finden so komfortabel und schnell wie nie.

Bedien-Tricks für Android: Die Suchen-Taste

Nicht gerade im Range eines Assistenzsystems, aber doch sehr hilfreich, ist die bei Android-Smartphones standardmäßige "Suchen-Taste". Bei Android ist die Suchen-Taste eine der Hardware-Tasten unter dem Display, Sie erkennen die Taste an dem Lupen-Symbol. Wenn Sie die Taste antippen, wird bei aktivem Home-Screen die Google-Suche aufgerufen.

Halten Sie die Suchen-Taste fest, wird hingegen ein Menü geöffnet, das Ihnen die standardmäßige Android-Sprachsuche sowie die weiteren installierten Apps anzeigt, die eine Suchfunktion mitbringen ("Vorgang abschießen mit"). Das sind aus der riesigen Auswahl beispielsweise die bekannteren Apps Vlingo und Iris mit der Möglichkeit der sprachgesteuerten "Search Action" oder eine spezielle Suchen-App wie "Power Search", die weiter unten im Beitrag beschrieben ist.

Die klassische Suche über einen Android-Browser

Für Android gibt es eine stattliche Auswahl an Internet-Browsern. Wenn Sie auf Ihrem Androiden mehr als einen Browser installiert haben, werden Sie nach einer Sprachsuche gefragt, mit welchem der installierten Browser Sie den Vorgang abschließen möchten. Die Browser sind dabei durchaus unterschiedlich schnell, sodass sich ein Leistungsvergleich lohnt.

Daneben können Sie die Browser wie vom Desktop-Rechner her gewohnt alternativ auch nach wie vor manuell starten, die Adresse einer Suchmaschine eintippen und die Online-Suche ganz klassisch durchführen. Dabei empfiehlt es sich aber zumindest, im Lieblings-Browser die Suchmaschinen als Favorit anzulegen oder eine Suchmaschine vielleicht sogar zur automatischen Startseite zu machen, beides spart Tipparbeit oder die Übertragung von Sprachdaten ein.

Natürliche Sprache für Ihre Suche im Web einsetzen

Die Spracheingabe ist eine ideale Suchmethode für Smartphones, einfach schon, weil man ja gewohnheitsmäßig auch zum Telefonieren in ein Smartphone hineinspricht. Wenn Sie für die Suche im Web die Spracheingabe einsetzen möchten, können Sie (wie beschrieben) die Suchen-Funktion öffnen und dort mit dem Mikrofon-Symbol die Spracheingabe starten.

Alternativ tippen Sie in der geöffneten Suchmaschine Google auf der Startseite auf das Mikrofonsymbol neben der Suchzeile oder halten auch an dieser Stelle die Suchtaste auf Ihrem Telefon einige Sekunden lang gedrückt. Es aktiviert sich der "Jetzt sprechen"-Bildschirm. Die Sprachsuche ist bei allen Android-Smartphones ab der Version Android 2.2 (Froyo) mit an Bord.

Android mit automatischer Audiosteuerung

Tipp: Wenn eine Sprachsuche durchgeführt wird, unterbricht Android automatisch eine laufende Audiowiedergabe und nimmt sie danach wieder auf. Diese Einstellungen brauchen Sie also nicht manuell vornehmen.

Suche mit Goggles

Aber Eintippen oder Sprechen sind lange nicht alle Möglichkeiten, um Ihren "Such-Androiden" zu füttern. Sie können das Web auch sogar mithilfe Ihrer Smartphone-Kamera durchsuchen. Dazu bietet Google die "Goggles App" (wörtlich: Schwimmbrille, Taucherbrille). Um mit den Google Goggles den Durchblick zu bekommen, installieren Sie zuerst die App, sofern sie nicht schon auf Ihrem Android-Smartphone vorinstalliert ist. Die App erhalten Sie kostenlos im Google play Store.

Ist die Googles-App installiert, steht Ihnen eine Suchfunktion durch die Aufnahme von Bildern mittels der eingebauten Kamera zur Verfügung. Das eignet sich insbesondere für Sehenswürdigkeiten, bekannte Gebäude und Kunstgegenstände, aber auch viele Produkte können Sie mittels Goggles identifizieren lassen und zusätzliche Informationen erhalten.

Auch das Aufnehmen eines Bildes und Übersetzen von enthaltenen, fremdsprachigen Textelementen per OCR (Optical Character Recognition, dt. = optische Zeichenerkennung) gelingt mit Goggles. Neben den genannten Objekten können Sie mit der Goggles-App auch Barcode- und QR-Codes scannen, sodass es sich hierbei wirklich um eine nützliche App handelt und Tippen vielfach nicht mehr erforderlich ist. Die Installationsmöglichkeit erreichen Sie im Google play Store.

Offline- und Cloud-Suche per Power Search

Wer die perfekte Suche auf seinem Android-Smartphone installieren möchte, der kommt an "Power Search" von X-Phone Software nicht vorbei. Sie bestimmen einfach über Menü, wonach gesucht wird: Die kostenlose App bietet eine lokale Suche im Telefonspeicher, auf Erweiterungskarten (SD-Card, microSD-Card), dabei werden alle Suchergebnisse nach Fundorten und chronologisch zusammengestellt und als Link dargestellt.

Und so können Sie nach SMS-Inhalten, nach Mails, nach Kontakten und Telefonnummern suchen, sogar Inhalte in Doc/Docx-Dateien werden gefunden. Öffnen Sie ein Suchergebnis, wird automatisch die zugehörige App gestartet, sodass Sie Ihre gewünschte Bearbeitung beginnen kann.

Die besondere Fähigkeit von Power Search ist aber, dass Sie auch die Inhalte von Onlinekonten wie E-Mail-Konten, Dropbox oder Social-Media-Netzen wie Twitter durchsuchen können. Das setzt allerdings die kleine Mühe voraus, dass Sie Power Search vorab entsprechend konfigurieren, um die Zugriffe zu ermöglichen.

Kleiner Wehrmutstropfen: Power Search wird nur in einer englischen Sprachversion angeboten. Da das Tool aber mit einer sehr einfachen und praktisch selbsterklärenden Oberfläche ausgestattet ist, wird das die allermeisten Android-Anwender kaum stören. Weitere Informationen zu Power Search und den Download finden Sie im Google play Store.

Weitere nützliche Tipps zu Android-Anwendungen bieten Ihnen die folgenden experto-Artikel:

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: