Computer Praxistipps

Android, BlackBerry, iOS, Symbian und Windows im Tablet-PC-Check

Lesezeit: 3 Minuten Mit Android, BlackBerry, iOS, Symbian und Windows gibt es gleich fünf verbreitete und bekannte Betriebssysteme für Tablet-PCs. Mit der Entscheidung für einen Tablet-PC legen Sie automatisch auch durch die Wahl des verwendeten Tablet-PC-Betriebssystems die Anwendungsmöglichkeiten und spezifische Geräteeigenschaften fest.

3 min Lesezeit

Autor:

Android, BlackBerry, iOS, Symbian und Windows im Tablet-PC-Check

Lesezeit: 3 Minuten

Damit Sie Ihre beste Entscheidung treffen, bietet der nachfolgende Artikel Ihnen einen Kurzeinstieg in die spezifischen Eigenschaften der fünf Tablet-PC-Betriebssysteme Android, BlackBerry, iOS, Symbian und Windows.

Das Betriebssystem determiniert entscheidende Geräteeigenschaften eines Tablet-PCs
Wer sich für die Anschaffung eines Tablet-PCs interessiert, muss eine zentrale Entscheidung treffen: Mit welchem Betriebssystem (OS = Operating System) soll der Tablet-PC denn ausgestattet sein? Da gibt es Apple iOS, Google Android, Nokia Symbian, Microsoft Windows und RIM Blackberry sowie weitere Exoten – wer soll da noch durchblicken?

Doch das Tablet-PC-Betriebssystem legt letztlich die Nutzungsmöglichkeiten fest, es ist also eine zentrale Frage, sich für das passende Betriebssystem für Ihre Anwendung zu entscheiden. Die nachfolgende Kurzbeschreibung der wichtigsten 5 Betriebssysteme von Tablet-PCs erleichtert Ihnen den Einstieg in die Beantwortung der Frage nach dem besten Betriebssystem für Ihren Wunsch-Tablet-PC:

Die mobilen Betriebssysteme für Tablet-PCs in alphabetischer Reihenfolge
1. Apple iOS
Das Betriebssystem iOS läuft exklusiv auf den Apple-Smartphones und Tablet-PCs. iOS wurde für das iPhone entwickelt und ist somit das mobile Betriebssystem mit dem höchsten Kultfaktor. Von der Bedienung und Ergonomie her bietet Ihnen iOS den größten Komfort und die einfachste Multitouch-Steuerung.

Die Apps für iOS werden zentral über Apple angeboten, derzeit sind es rund 300.000, viele davon sogar kostenlos. Was auf den Tablet-PC iPad darf und was nicht, bestimmt also Apple. Dafür ist die Qualität der iOS-Apps durchschnittlich höher als die anderer Systeme und iOS darf sich der zukunftssicheren Pflege und Weiterentwicklung des Systems durch Apple absolut gewiss sein.

2. Google Android
Es handelt sich bei der Google-Entwicklung "Android" um ein recht neues, quelloffenes System, das erst 2008 auf den Markt kam. Um die in Android integrierten Google-Dienste zu nutzen, muss ein kostenloses Google-Konto angelegt werden.

Auf billigen Tablet-PCs werden häufig noch Android-Versionen vor der Versionsnummer 2.2 angeboten, von denen abzuraten ist. Insbesondere laufen auf den alten Android-Versionen viele Apps nicht. Die Zahl der Android-Anwendungen ist sehr groß, wächst beständig und die meisten sind sogar kostenlos.

Mit Android 3.0 gibt es eine erste Version, die nur auf Tablet-PCs läuft, nicht auf Smartphones. Die Verbreitung von Android ist auf neuen Tablet-PCs sehr groß, Marktbeobachter sprechen Android daher eine große Zukunftsfähigkeit zu.

3. Microsoft Windows Mobile / Phone 7 / Windows 8
Der Name Windows steht beim PC für das alles beherrschende Betriebssystem, bei den Tablet-PCs hat das Unternehmen allerdings die Entwicklung verschlafen. Windows Mobile ist inzwischen abgekündigt, der Nachfolger Windows Phone 7 ist eine Neuentwicklung, die nicht rückwärtskompatibel ist.

Ab 2012 soll Windows Phone 7 auf Nokia-Mobilsystemen laufen, Brancheninsider mutmaßen allerdings, dass Windows 8 skalierbar sein wird und auch in einer Version für Tablet-PCs angeboten werden wird. Keine Frage: Wer Kompatibilität und Office-Funktionalität wünscht, liegt mit einem Windows-Produkt richtig. Wie erfolgreich die Windows-Versionen am Markt der Tablet-PCs allerdings tatsächlich sein werden, bleibt abzuwarten.

4. Nokia Symbian
Schon Ende der 90er-Jahre hat Nokia das Symbian-Betriebssystem für die Communicator-Mobiltelefone entwickelt. Ende 2010 wurde Symbian von Android im Markt überholt, Nokia plant zukünftig mit Windows auf den mobilen Systemen, Symbian soll zu OpenSource werden. Symbian wird durch die hohe Präsenz noch lange im Markt eine Rolle spielen, insbesondere, weil es sich für tasten- und tastaturgesteuerte Systeme besser eignet als die spezialisierten Tablet-Betriebssysteme für Multitouch-Bedienung.

Die Symbian-Nutzung erfordert keinerlei Registrierung, es werden auch keine Nutzerdaten übertragen. Bei Symbian steht zwar das Telefonieren und Kommunizieren via SMS und E-Mail im Vordergrund, trotzdem sind einige tausend Apps verfügbar. Branchenkenner beurteilen die Zukunft von Symbian eher pessimistisch.

5. RIM Blackberry Tablet OS
In der stabilen Nische mit Systemen speziell für Unternehmen und Geschäftskunden arbeitet das Unternehmen RIM (Research in Motion). Mit dem PlayBook stellen die Kanadier derzeit einen Tablet-PC mit dem BlackBerry Tablet OS vor. Dem BlackBerry Tablet OS wird daher besondere Zuverlässigkeit und Betriebsstabilität nachgesagt.

Da die BlackBerry-Kommunikation über Server im Ausland arbeitet, werden RIM-BlackBerry-Systeme in sicherheitssensiblen Bereichen wie der Bundeswehr allerdings nicht eingesetzt. Aufgrund weitgehend fehlender "Freizeit-Software" wird BlackBerry im Privatkundensektor auf Tablet-PCs eher eine Ausnahme bleiben.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: