Computer Praxistipps

Android: Apps effektiv vor unbefugtem Zugriff schützen

Lesezeit: 2 Minuten Wahrscheinlich vertrauen auch Sie Ihrem Android-Smartphone eine Menge vertraulicher Informationen an. Die reichen von privatem E-Mail-Verkehr über die Speicherung von Kontaktdaten bis hin zu Terminen und Banking-Daten. Wie Sie diese sensiblen Informationen auch bei einem Verlust des Gerätes schützen, erfahren Sie in diesem Beitrag.

2 min Lesezeit

Autor:

Android: Apps effektiv vor unbefugtem Zugriff schützen

Lesezeit: 2 Minuten

Im Laufe der Zeit füllt sich Ihr Android-Smartphone mit einer ganzen Reihe von persönlichen Informationen. Leider kann es schnell passieren, dass die Hardware verloren geht. Das Gerät muss Ihnen nur aus der Tasche rutschen oder in einem unachtsamen Augenblick im Taxi oder Zug liegen bleiben.

Fällt Ihr Androide in die Hände eines unbefugten Dritten, können die privaten Informationen schnell wertvoller werden, als die eigentliche Hardware. Nicht zuletzt sind Smartphones auch bei Langfingern eine attraktive Beute. Mit einigen Einstellungen können Sie aber wenigstens sensible private Informationen vor einem Verlust schützen.

So schützen Sie Ihr Android-Smartphone mit Bordmitteln

Einen grundlegenden Schutz bietet Ihnen Ihr Android-Smartphone in den Einstellungen. Hier lässt sich im Bereich Sicherheit eine Sicherung zum Entsperren des kompletten Gerätes einstellen. Der entsprechende Schutzmechanismus greift immer dann, wenn das Smartphone nach einer voreingestellten Zeit in den Standby-Modus versetzt wird.

Entsperrt wird es wahlweise über eine Gesichtserkennung, die über die Kamera erfolgt, eine PIN oder ein Passwort oder ein vorgegebenes Muster, das mit dem Finger auf den Bildschirm gezeichnet werden muss. Soweit vorhanden kann zur Entsperrung auch ein Fingerabdruck verwendet werden.

So vergeben Sie einen individuellen Schutz für einzelne Android-Apps

Neben dem Schutz des Android-Smartphones können Sie auch einzelne Apps vor dem Zugriff durch unbefugte Dritte schützen. Wichtige Apps, in denen Sie beispielsweise Banking-Informationen oder Passwörter speichern sich so nicht mehr auf dem direkten Wege zu öffnen. Sehr einfach lässt sich ein solcher Mechanismus durch die App Schützen (AppLock) einsetzen. Beim ersten Start der App vergeben Sie einen vierstelligen Sicherheits-Code, der später auch für alle Einstellungen erforderlich ist. Anschließend wechseln Sie in die Einstellungen der App.

Hier bestimmen Sie, ob die App-Sperre per Passworteingabe oder Entsperrmuster eingerichtet werden soll. Anschließend legen Sie fest, welche Apps durch den Zugriffschutz gesichert werden. Das passiert sehr einfach über Schieberegler. Zusätzlich bietet die App einen Tresor für Fotos, Videos und Themes an, damit vertrauliche Daten ebenfalls geschützt sind.

Sicherheitseinstellungen lassen sich auch in so genannten Profilen hinterlegen. Die lassen sich dann bei Bedarf auch zeitgesteuert oder abhängig von Ihrem Aufenthaltsort aktivieren.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: