Gesundheit Praxistipps

Alterswarzen – Wie wird man sie wieder los?

Lesezeit: < 1 Minute Alterswarzen sind für die meisten Menschen ein kosmetisches Problem, da sie bevorzugt im Gesicht, am Dekolleté, den Armen und Händen auftreten. Erste Alterswarzen treten meist in der zweiten Lebenshälfte zum ersten Mal auf. Mit zunehmendem Alter werden es immer mehr.

< 1 min Lesezeit
Alterswarzen – Wie wird man sie wieder los?

Alterswarzen – Wie wird man sie wieder los?

Lesezeit: < 1 Minute

Bei den Hautveränderungen handelt es sich um gutartige Tumore der Haut. Der Begriff Tumor ist nicht mit einer Krebserkrankung  gleichzusetzen. Tumor bezeichnet lediglich eine Neubildung von Körpergewebe. Dies kann gutartiger oder bösartiger Natur sein.

Farblich variieren die Alterswarzen von hellbraun über dunkelbraun bis fast schwarz. Sie können wenige Millimeter bis zu einem Zentimeter oder noch größer werden.

Therapie von Alterswarzen

Da es sich um gutartige Hautveränderungen handelt, werden die Alterswarzen nur dann entfernt, wenn sie für den Betroffenen ein kosmetisches Problem darstellen oder wenn sie an Stellen lokalisiert sind, an denen sie durch das Reiben von Kleidung aufgekratzt werden.

Zur Entfernung stehen verschiedene Ansätze zur Verfügung. Mittels Laser, Vereisung (Kryotherapie) oder Abtragen mit einer Schlinge oder einem scharfen Löffel werden die Alterswarzen entfernt.

Um eine Verwechslung mit Hautkrebs zu vermeiden, empfiehlt sich in jedem Fall die Begutachtung durch einen Arzt.

Alternative Behandlungsmöglichkeiten

Ein altes Hausmittel zur Behandlung von Warzen ist das Auftragen von Schöllkrautsaft. Es wird empfohlen den gelb-orangenen Saft mehrmals täglich über einen längeren Zeitraum auf die Warzen zu tupfen. Die Pflanze wächst bevorzugt an Wegesrändern und kann auch im eigenen Garten angepflanzt werden.

Teebaumöl und den altbekannten Schwedenkräutern wird ebenfalls eine ähnliche Wirkung nachgesagt.

Schützen Sie die umgebende Hautpartie mit Vaseline oder Watte und tupfen Sie die Mittel nur auf die Warzen.

Hinweis

Artikel zu Gesundheitsthemen dienen ausschließlich Informationszwecken. Sie können und dürfen in keiner Weise eine fachkundige ärztliche Beratung ersetzen. Für Schäden jedweder Art aufgrund eigenständiger Selbstdiagnose und Selbstbehandlung anhand der veröffentlichten Artikel können weder experto.de noch dessen Autor direkt oder indirekt verantwortlich gemacht werden. Alle veröffentlichten Beiträge enthalten außerdem die Meinung des jeweiligen Autors und spiegeln nicht die Meinung von www.experto.de wieder. www.experto.de übernimmt keinerlei Haftung für die entsprechenden Fremdbeiträge. Für Fremdbeiträge sind ausschließlich die jeweiligen Urheber verantwortlich.

Bildnachweis: roblan / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: