Gesundheit Praxistipps

Altersdepression erkennen

Lesezeit: < 1 Minute Die Altersdepression wird häufig nicht erkannt und behandelt. Dabei ist eine Therapie auch noch in fortgeschrittenem Alter möglich. Es handelt sich bei der Altersdepression also nicht um eine unvermeidbare Alterserscheinung, die klaglos hingenommen werden muss. Woran Sie eine Altersdepression erkennen und wie Sie damit umgehen können, lesen Sie in diesem Artikel.

< 1 min Lesezeit
Altersdepression erkennen

Altersdepression erkennen

Lesezeit: < 1 Minute

Stimmungsschwankungen kommen in jedem Alter vor und fast jeder kennt sie. Wenn die seelische Verstimmung aber über Wochen anhält und sich keine Besserung zeigt, sollte man auch im fortgeschrittenen Alter den Verdacht auf eine Depression haben.

Eine Altersdepression kann sich nach Trauerfällen und Änderungen der Lebensumstände entwickeln. Ursachen können der Tod des Partners, der Rentenbeginn, körperliche Beschwerden oder auch der Auszug der Kinder aus dem elterlichen Heim sein. Der gewohnte Tagesrhythmus ändert sich, Aufgaben fallen weg und ältere Menschen fühlen sich traurig und nutzlos.

Diese Anzeichen können Hinweis für eine Altersdepression sein

  • Sie sind traurig, unglücklich und mutlos.
  • Sie müssen häufig weinen.
  • Sie haben das Gefühl, das Leben lohnt nicht mehr.
  • Sie haben das Gefühl, den Anderen nur noch zur Last zu fallen.
  • Sie haben die Lust verloren, geliebten Hobbys oder Interessen nachzugehen.
  • Sie ziehen sich immer mehr von Freunden und der Familie zurück.
  • Sie leiden unter Konzentrationsschwierigkeiten oder Gedächtnisstörungen.

Altersdepression und Demenz zeigen ähnliche Beschwerden und werden daher häufig verwechselt.

Eine Depression kann sich auch ohne seelische Verstimmung, dafür aber mit körperlichen Symptomen bemerkbar machen

  • Appetitlosigkeit, Übelkeit, Bauchschmerzen
  • Schwindelanfälle
  • Kopfschmerzen
  • Herzklopfen
  • Schlafstörungen
  • muskuläre Verspannungen im Rücken oder Hals-Nacken-Bereich

Bei unklaren körperlichen Symptomen und lang anhaltendem Stimmungstief sollten Sie in jedem Fall Ihren Hausarzt ansprechen und therapeutische Hilfe annehmen.

Wie eine Altersdepression behandelt wird, können Sie in meinem Artikel „Altersdepression behandeln“ lesen.

Bildnachweis: highwaystarz / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: