Hobby & Freizeit Praxistipps

Alte Kleidung aufpeppen – so geht’s ganz einfach!

Lesezeit: 2 Minuten Das Problem kennen sicherlich viele: Der Kleiderschrank ist voll, aber die meisten Teile trägt man nicht mehr. Aber zum Wegschmeißen sind die Kleidungsstücke einfach viel zu schade. Was also machen? Ganz einfach: Alte Kleidung neu gestalten! Das geht nicht nur leicht, sondern macht auch noch eine Menge Spaß. Und darüber hinaus kann man so sagen, dass man echte Unikate in seinem Kleiderschrank hat.

2 min Lesezeit
Alte Kleidung aufpeppen – so geht’s ganz einfach!

Alte Kleidung aufpeppen – so geht’s ganz einfach!

Lesezeit: 2 Minuten

Kleider einfach neu gestalten

Vor allem Kleider, die einfarbig sind, lassen sich schnell und einfach umstylen. Dazu benötigt man beispielsweise ein Bügelbild -dieses wird dann mit Hilfe eines Bügeleisens einfach auf den Stoff aufgebügelt. Hierbei muss jedoch auf den Stoff geachtet werden: Ist dieser sehr empfindlich, sollte auf das Bügeln verzichtet werden und Motive sollten lieber an das Kleid angenäht werden.

Auch hier finden sich einfach Motive, wie beispielsweise Kirschen oder Punkte. Aber auch Pailletten oder kleine Strass-Steine können an den Stoff angebracht werden: Hier empfiehlt sich die Verwendung eines speziellen Stoffklebers. Auch mit Steinen oder Perlen können schöne Muster auf das Kleid gezaubert werden. Diese Methode eignet sich übrigens auch für Kinderkleidung sehr gut und der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Neue Farbe für alte Kleidung

Eine ganz andere Möglichkeit, alte Kleidung neu zu gestalten, ist das Einfärben. In den verschiedenen Drogeriegeschäften kann man sich die passenden Textilfarben kaufen. Hier sollte man jedoch darauf achten, dass der einzufärbende Stoff nicht allzu dunkel ist, da das Ergebnis sonst eher enttäuschend ausfallen kann. Ein sehr heller Stoff kann in verschiedenen Farben neu eingefärbt werden.

Damit man aber lange Zeit viel Freude an dem Ergebnis haben wird, sollte man unbedingt die Anweisungen auf der Verpackung beachten und die Kleidung dann später auch separat waschen. Mit der Batik-Methode können sogar verschiedene Farbtöne miteinander kombiniert werden, dieses Verfahren eignet sich hervorragend für Shirts. Aber auch Tücher oder Blusen können auf diese Weise verändert  und aufgepeppt werden.

Arbeit für die Nähmaschine

Wer eine Nähmaschine besitzt und mit dieser auch umgehen kann, kann auch damit alte Kleidung einfach in einem neuen Glanz erstrahlen lassen. So können beispielsweise Fransen an die Kleidung genäht werden. Aber auch Stoffeinsätze für den aktuellen Lagenlook lassen sich auf diese Weise einfach gut an die Kleidung anbringen. Wer im Umgang mit der Nähmaschine nicht so geschickt ist, kann vielleicht eine Freundin, oder die Mutter oder Oma fragen.

Der Used-Effekt

Ganz aktuell ist momentan auch der Used-Effekt, besonders bei der Jeansmode liegt er voll im Trend. Das bedeutet, Jeanshosen oder -jacken können Löcher oder auch andere Gebrauchsspuren haben. Wer also eine alte Jeans hat, kann diese mit Löchern versehen und möglichst ausgewaschen tragen. Aber auch hierbei können zusätzlich verschiedene Steine oder Pailletten noch zum Einsatz kommen.

Gerne können auch unterschiedliche Stoffe miteinander kombiniert werden, das machen auch die Designer in der aktuellen Mode so. Um sich Anregungen zu holen, wie man alte Kleidung einfach aufpeppen kann, lohnt sich ein Blick in aktuelle Modezeitschriften auf jeden Fall.

Bildnachweis: Jérôme Rommé / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: