Krankheiten Praxistipps

Als Diabetiker müssen Sie Ihr Herz schützen

Lesezeit: 1 Minute Diabetiker leiden häufig unter verstopfungsgefährdeten Gefäßen. Aber auch das Herz ist bei Diabetikern gefährdet. Man spricht vom Diabetiker-Herz. Daher ist es für Zuckerkranke besonders wichtig, das Diabetiker-Herz zu erkennen und zu wissen, wie man es schützen kann.

1 min Lesezeit
Als Diabetiker müssen Sie Ihr Herz schützen

Als Diabetiker müssen Sie Ihr Herz schützen

Lesezeit: 1 Minute

Bei Diabetikern ist das Herz besonders gefährdet. Dabei kann man zwischen den direkten Bedrohungen des Herzens und den krankheitsbedingten Veränderungen am Herz unterscheiden. Zu den diabetesbedingten Bedrohungen auf das Herz zählen beispielsweise Bluthochdruck und ein veränderter Stoffwechsel, der dem Herzen zu schaffen machen kann.

Auch die Diabetes selber beeinflusst das Herz. So haben Diabetiker häufig koronare Herzerkrankungen. Zudem sind sie von der autonomen Neuropathie betroffen, bei der es zu Funktionsstörungen der inneren Organe kommen kann. Dabei wird das Herz nicht ausgespart. Zuletzt haben Diabetiker häufig mit Veränderungen des Stoffwechsels und der kleinsten Blutgefäße am Herz zu kämpfen.

Als Diabetiker den Blutdruck senken

Den Bluthochdruck, der das Herz bedroht, lässt sich auch bei Diabetikern medikamentös in den Griff bekommen. Auch Sport und eine gesunde Ernährung machen sich positiv auf den Blutdruck bemerkbar. Da bei Diabetikern das Herz besonders gefährdet ist, sollten sie ihren Blutdruck allerdings etwas genauer im Auge behalten. Laut Diabetologe Prof. Hellmut Mehnert sollte der Blutdruck Werte von 125/80 mmHG nicht übersteigen.

Um das Herz nicht unnötig zu belasten, ist eine genaue Diabeteseinstellung die Grundvoraussetzung. Da sich der menschliche Organismus ständig ändert, sollte man auch regelmäßig diese Einstellung überprüfen und gegebenenfalls anpassen. Laut Prof. Mehnert haben Langzeitbeobachtungen ergeben, dass das Herz von Diabetikern nach 20 Jahren von einer guten Einstellung profitiert.

Als Diabetiker Blutwerte beachten

Auch die Blutfettwerte sollten nicht außer Acht gelassen werden. Ein niedriger HDL-Spiegel, hohe Triglyzerid-Werte und hohe LDL-Werte sind ein  typisches Blutbild bei Diabetikern. Auch hier empfiehlt Dr. Mehnert eine gute Medikation, damit sich die Blutwerte auf ein gesundes Level einpendeln können.

Auch gegen die typische diabetische Mikroangiopathie, also die diabetesbedingten Gefäßschädigungen hilft eine frühzeitige genaue Diabeteseinstellung, um das Herz zu schützen. Letztendlich sollten gerade Diabetiker regelmäßig ihr Herz bei einem Kardiologen durchchecken lassen, um das Herzinfarkt-Risiko einschätzen zu können.

Bildnachweis: Alexander Raths / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):