Gesundheit Praxistipps

Allergie: Die Sonnenallergie ist eine allergische Hauterkrankung

Lesezeit: 1 Minute Der Begriff "Sonnenallergie“ ist eigentlich nicht klar definiert. Es gibt mehrere Hauterkrankungen, die als Sonnenallergie bezeichnet werden. In den meisten Fällen wird die polymorphe Lichtdermatose als Sonnenallergie bezeichnet, aber auch die so genannte Mallorca-Akne kann gemeint sein.

1 min Lesezeit

Allergie: Die Sonnenallergie ist eine allergische Hauterkrankung

Lesezeit: 1 Minute

Formen von Sonnenallergie: Polymorphe Lichtdermatose
Sie ist ein Hautausschlag, der sich meist nach dem ersten Sonnenbaden im Frühjahr zeigt. Auf der Haut bildet sich ein roter juckender Ausschlag an den Stellen, an denen die Haut der Sonne ausgesetzt war. Wenn die Haut sich im Laufe des Sommers an die Sonne gewöhnt hat, tritt in vielen Fällen kein Hautausschlag mehr nach dem Sonnenbaden auf.

Formen von Sonnenallergie: Mallorca-Akne 
Sie tritt wie die polymorphe Lichtdermatose meist im Frühling und Sommer auf. Allerdings bleibt dieser Hautausschlag längere Zeit bestehen und ändert sich in seinem Erscheinungsbild nicht.

Formen von Sonnenallergie: Systemische Photoallergie 
Sie wird auch als photoallergische Kontaktdermatitis bezeichnet. Sie ist selten, es handelt sich hierbei um eine allergische Reaktion, die ein Antigen und zusätzlich Sonnenbestrahlung benötigt, um auszubrechen.

Formen von Sonnenallergie: Photosensibilisierung 
Durch die Photosensibilisierung wird die Haut durch bestimmte Substanzen empfindlicher gegen Sonnenbestrahlung. Diese Stoffe können in Kosmetika oder Medikamenten vorhanden sein. Es gibt aber auch Pflanzenstoffe, wie zum Beispiel das Johanniskraut, das die Haut sonnenempfindlicher macht. Es entwickelt sich nach dem Sonnenbaden ein leichter Sonnenbrand mit Bläschenbildung, dem allerdings keine allergische Reaktion zu Grunde liegt.

Formen von Sonnenallergie: Sonnenurticaria 
Sie ist eine seltene Form von Nesselfieber bei der innerhalb kurzer Zeit nach einer Sonnenbestrahlung eine Hautrötung mit Quaddelbildung einsetzt.

Gewöhnen Sie Ihre Haut im Frühling langsam an die Sonne. Zu ausgiebige Sonnenbäder können eine Sonnenallergie auslösen. Auch falsche Sonnencremes können eine Sonnenallergie begünstigen. Wenn Sie zu Allergien neigen, sollten Sie nur Sonnenschutzmittel verwenden, die speziell für Allergiker geeignet sind.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):