Naturheilkunde Praxistipps

Akupressur: Rückenschmerzen? Dann massieren Sie Ihren Kopf

Lesezeit: 2 Minuten Mit der Schädelakupressur nach Yamamoto können Sie Rückenschmerzen lindern? Doch nicht nur Muskel- und Sehnenverspannungen, sondern auch Kopfschmerzen, Ohrgeräusche und sogar Lähmungen können Sie mit dieser einfachen Methode wirksam selbst behandeln.

2 min Lesezeit

Akupressur: Rückenschmerzen? Dann massieren Sie Ihren Kopf

Lesezeit: 2 Minuten

Der ganze Kopf spiegelt sich am Schädel wider
Vor ungefähr 30 Jahren entdeckte der japanische Arzt Dr. Toshikatsu Yamamoto verschiedene neue Akupunkturpunkte am Kopf, die ganz offenbar in direkter Verbindung mit bestimmten Abschnitten des Körpers stehen. Die Lage dieser Punkte unterscheidet sich teilweise stark von den Akupunkturpunkten der Traditionellen Chinesischen Medizin.

Die Yamamoto-Methode wird eingesetzt bei:

  • Rückenbeschwerden
  • Schulter-Arm-Syndrom
  • Knie- und Hüftgelenksschmerzen
  • Kopfschmerzen
  • Ohrgeräuschen (Tinnitus)
  • Folgen eines Schlaganfalls wie z. B. Halbseitenlähmung
  • Multipler Sklerose
  • Parkinsonkrankheit

Basispunkte für die Sinnesorgane liegen auf der Stirn
Die Yamamoto-Methode unterscheidet sieben Basispunkte für den Bewegungsapparat und vier für die Sinnesorgane, die jeweils paarig angelegt sind. Alle können Sie selbst behandeln. Wenn nicht anders angegeben, sind die Punkte jeweils 2 cm lang und ca. 2 bis 4 mm breit.

Dies sind die 7 Basispunkte für den Bewegungsapparat:

  • Punkt A für Kopf und Halswirbelsäule: ca. 0,5 cm neben der Stirnmittellinie am Haaransatz.
  • Punkt B für Halswirbelsäule und Schulter: ca. 0,5 cm seitlich von Punkt A entfernt.
  • Punkt C für Schulter, Arme und Hände: in der Geheimratsecke des Haaransatzes.
  • Punkt D für Lendenwirbelsäule, Becken und Beine: ca. 1,5 cm oberhalb des Jochbeins in den Schläfengrube vor dem Ohr. Er ist bis zu 1 cm breit. Die Spezialpunkte D 1 bis D 5 für die fünf Lendenwirbel befinden sich direkt vor der Ohrmuschel, aber noch oberhalb des Jochbeins. Sie sind jeweils 3 mm lang.
  • Punkt E für Brustkorb, Brustwirbelsäule und Bauch: ca. 1 cm oberhalb des inneren Endes der Augenbraue.
  • Punkt F für den Ischiasnerv: hinter dem Ohr auf dem höchsten Punkt des Warzenfortsatzes, den Sie als harte Beule tasten können.
  • Punkt G für das Kniegelenk: besteht aus drei Punkten, die sich um den unteren Rand des Warzenfortsatzes gruppieren.

Massieren Sie nicht länger als eine Minute
Alle Punkte für die Sinnesorgane sind rund mit einem Durchmesser von ca. 3 mm. Die ersten drei für Auge, Nase und Mund liegen in einer Linie unterhalb des Basispunkts A. Der Ohrpunkt befindet sich genau auf der Hälfte der Verbindungslinie zwischen Basispunkt C und der Mitte Ihrer Nasenwurzel.

Tasten Sie zunächst die entsprechenden Punkte mit zwei nebeneinander liegenden Fingern unter zunehmendem Druck ab. Ist die Berührung unangenehm oder schmerzhaft, haben Sie die richtige Stelle gefunden. Legen Sie jetzt eine Fingerkuppe auf den empfindlichen Bereich und massieren Sie ihn ca. 1 Minute mit kreisenden Bewegungen.

Meist bessern sich die Beschwerden innerhalb weniger Minuten nach der Akupressur. Manchmal dauert es jedoch auch ca. 15 Minuten. Bei Bedarf können Sie die Behandlung mehrmals täglich wiederholen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: