Homöopathie Praxistipps

Aesculus hilft bei schweren Beinen in der Schwangerschaft

Lesezeit: 2 Minuten Aesculus kann in der Schwangerschaft sowohl vorbeugend genommen werden als auch wenn schon Beschwerden da sind. Das homöopathische Mittel hilft besonders bei schweren Beinen und Venenleiden, das durch die Schwangerschaft verursacht werden kann. Lesen Sie mehr dazu in diesem Artikel.

2 min Lesezeit

Aesculus hilft bei schweren Beinen in der Schwangerschaft

Lesezeit: 2 Minuten

Aesculus ist besser bekannt als Rosskastanie und hat in der Homöopathie verschiedene Anwendungsgebiete. Schon früher wurde das Mittel an Pferde verfüttert und hat auf diese Weise Blähungen gelindert. Bei Menschen wird das homöopathische Mittel Aesculus bei Erkrankungen des Kreislaufsystems, bei Geschwüren, bei Venenentzündungen und bei Krampfadern und Hämorrhoiden eingesetzt. Es wirkt auf die Blutgefäße und lindert Beschwerden bei gestauten Venen, Thrombosen und Krampfadern.

Aesculus wird am häufigsten bei Hämorrhoiden verabreicht

Personen, die mit Aesculus behandelt werden, leiden häufig unter einem Völlegefühl, Schwere und Lahmheit in verschiedenen Regionen des Körpers. Häufig sind die Körperteile in denen sich das Blut staut blaurot bis lila verfärbt. Typisch für Aesculus-Patienten ist auch ein dumpfer Schmerz im Kreuzbein und im unteren Rücken, genauer gesagt im Lendenwirbelsäulenbereich.

Das Haupteinsatzgebiet von Aesculus sind Hämorrhoiden. Diese gehen bei den Patienten mit drückenden Schmerzen einher, sind purpurfarben, brennen, treten deutlich hervor und sind sehr druckempfindlich. Das Rektum fühlt sich trocken und brennend an, der Stuhlgang dieser Personen ist meist hart, voluminös und trocken, die Verdauung generell eher träge. Aesculus hilft diesen Patienten, ihre Beschwerden zu lindern.

Aesculus hilft Frauen in der Schwangerschaft bei schweren Beinen

Aesculus kann bedenkenlos in der Schwangerschaft eingenommen werden. Häufig kommt es bei Schwangeren zu schweren und gestauten Beinen – mit dem homöopathischen Mittel auf Basis der Rosskastanie kann diesem Leiden vorgebeugt werden. Bei Rückenschmerzen, die ebenfalls häufig in einer Schwangerschaft auftreten, da das Kind gegen die Wirbelsäule drücken kann wenn es größer wird, hilft Aesculus die Schmerzen zu lindern.

Auch bei einer vergrößerten und verhärteten Gebärmutter, die pocht und ein Hitzegefühl verursacht, kann Aesculus angewendet werden. Bei den Anzeichen einer Erkältung wie Schnupfen und Husten, mit einer trockenen Nase, einem brennenden Rachen und einem starken Niesreiz hilft Aesculus ebenfalls.

Folgende Umstände haben Auswirkungen auf das Befinden von Aesculus-Patienten

Eine Verbesserung der Symptome der Patienten, die mit Aesculus behandelt werden, kann durch kühle Luft, kühlende Bäder und eine leichte Bewegung erzeugt werden. Schlechter werden die Symptome meistens bei anstrengenden und schweren Bewegungen, beim Bücken, im Stehen, beim Toilettengang, nach dem Essen und während des Schlafens.

Die typischen Potenzen in denen das homöopathische Mittel Aesculus eingenommen wird, sind D2 bis D6. Bei Hämorrhoiden empfiehlt sich die Gabe von fünf Globuli in der Potenz C5 alle zwei Stunden.  Bei Hämorrhoiden, die durch Venenstau verursacht sind, können fünf Globuli Aesculus C5 auch vier bis sechs Mal am Tag eingenommen werden.

Bei Venenstauungen, die mit Schmerzen einhergehen, empfiehlt sich die Einnahme der Potenz D6 in Tropfenform vor den Mahlzeiten und Globuli C5 am restlichen Tag. Frauen, die unter Verstopfung und venösen Durchblutungsstörungen leiden, werden mit Aesculus D6 behandelt. Auf diese Weise bekommen sie Schwäche und Müdigkeit schnell in den Griff.

Mehr zu dem homöopathischen Mittel Aesculus lesen Sie hier!

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: