Essen & Trinken Praxistipps

Adventstee: Entdecken Sie Weihnachtsgewürze Anis und Sternanis neu!

Lesezeit: 2 Minuten Die wärmenden und ähnlich schmeckenden Gewürze Anis und Sternanis sorgen alljährlich - etwa in einem Glühwein - für die winterliche Stimmung. Doch verwandt sind sie miteinander überhaupt nicht! Lesen Sie Wissenswertes darüber sowie ein leckeres Rezept für köstlichen Adventstee mit Sternanis, Thymian und Moosbeeren.

2 min Lesezeit
Adventstee: Entdecken Sie Weihnachtsgewürze Anis und Sternanis neu!

Adventstee: Entdecken Sie Weihnachtsgewürze Anis und Sternanis neu!

Lesezeit: 2 Minuten

Anis – Mediterrane Sommerpflanze aus der Doldenblütler-Familie

Anis (lat. Pimpinella anisum), auch als süßer Kümmel oder Brotsamen bekannt, gehört zur Familie Doldenblütler. Er zählt zu den ältesten Gewürzen der Welt und ist in den Mittelmeerländern beheimatet.

Anis als mildes, schleimlösendes Mittel wird in Hustensirup verwendet. Außerdem lindert Anis Verdauungsbeschwerden und erfrischt den Atem. Er ist besonders beliebt als Weihnachtsgewürz im Gebäck, Brot und Kuchen und kann darüber hinaus auch Suppen, Eintöpfe und Obstsalate verfeinern.

Sternanis – Ein baumartiges Magnoliengewächs aus Asien

Sternanis (lat. Illicum verum) hingegen gehört zur Familie der Magnoliengewächse und stammt ursprünglich aus Südchina und Vietnam. Dort kann er als Baum bis zu 8 Meter hoch werden. Sternanis schmeckt etwas süßlicher und würziger als Anis.

In Europa wird Sternanis als ganze Frucht oder gemahlen ähnlich wie der Anis verwendet – sowohl als Naturheilmittel als auch in der Küche. Besonders im Lebkuchen, Pflaumen- und Birnenkompott sowie im Glühwein sollte Sternanis nicht fehlen. Im Folgenden präsentiere ich Ihnen ein Rezept für den würzigen Adventstee mit Sternanis.

Rezept für Adventstee mit Sternanis, Thymian und Moosbeeren

Für 4-5 Gläser benötigen Sie folgende Zutaten:

  • 600 ml frisch gebrühter schwarzer Tee
  • 350 ml Apfelsaft
  • 1 walnussgroßes Stück Ingwer
  • 1 kleine Bio-Zitrone
  • 2-3 Sternanis
  • 1 Zimtstange
  • 4 Esslöffel Honig
  • kleine Thymianzweige
  • einige Moosbeeren

So wird’s gemacht

Ingwer schälen und in Scheiben schneiden. Zitrone heiß waschen und in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Tee mit Apfelsaft, Ingwer, Zitrone und Gewürzen in einen Topf geben und langsam erhitzen und aufkochen lassen. Dann vom Herd ziehen. Nach Belieben die Gewürze herausnehmen. Zum Servieren Honig in Teegläser geben und den Tee heiß darüber gießen, je einen Thymianzweig und einige Moosbeeren zugeben und servieren.

Ich wünsche Ihnen schöne Adventszeit und ein besinnliches Weihnachtsfest! Neugierig auf die Welt der Gewürze geworden? Dann lesen Sie auch meine weiteren Artikel!

Artikel zum Thema „Gewürze & Weihnachten“:

Für weitere Fragen stehe ich Ihnen als erfahrener Ernährungsberater und Kulinarische-Reisen-Experte gerne zur Verfügung!

Bildnachweis: PhotoSG / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: