Hobby & Freizeit Praxistipps

Adventskalender selber basteln: Bastelanleitung (Teil 3)

Lesezeit: 2 Minuten Jeden Tag ein Türchen öffnen, hinter dem sich eine Überraschung verbirgt, ein kleines Geschenk auspacken oder einen sinnvollen Spruch lesen, das lehnt wohl kaum jemand ab. 24 Tage im Advent haben Sie die Möglichkeit, andere zu überraschen oder selbst überrascht zu werden - mit einem Adventskalender. Noch mehr Spaß macht es, wenn Sie den Adventskalender selber basteln.

2 min Lesezeit

Autor:

Adventskalender selber basteln: Bastelanleitung (Teil 3)

Lesezeit: 2 Minuten

Adventskalender: Ideen und Bastelanleitungen
Nach den Vorbereitungen für den Adventskalender und Ideen zum Befüllen geht es an die praktische Arbeit. Wenn Sie den Adventskalender selber machen, kann das an den langen Winterabenden eine willkommene Beschäftigung für die ganze Familie sein. Aber auch allein können Sie einen Adventskalender basteln, zum Beispiel einen Adventskalender für Erwachsene. Zunächst aber einmal zu den Kindern:

Adventskalender selber machen: Eine Wäscheleine mit 24 Stiefelchen
Kleine rote Stiefelchen aus Stoff reihen Sie auf eine Wäscheleine auf. Sie können die Stiefelchen selbst nähen. Dazu nehmen Sie karierten oder einfarbigen roten Stoff, legen diesen unter eine Schablone, zeichnen die Umrisse und schneiden den Stiefel aus.

Wie Sie die Schablone für den Adventskalender anfertigen
Für die Schablone nehmen Sie ein Blatt Zeichenkarton oder Tonkarton und zeichnen die Umrisse eines Stiefels auf.
Tipp:
Wenn Sie unsicher sind, nehmen Sie einen Kinderschuh als Modell und zeichnen die Umrisse nach. Verlängern Sie den Schaft ein wenig und schon haben Sie einen Stiefel. Schneiden Sie aus dem Zeichenkarton den Stiefel aus. Fertig ist die Schablone!
Noch ein Tipp:
Sie können auch Schablonen für einen rechten und einen linken Stiefel ausschneiden. Das bringt Ihnen Erleichterung beim Ausschneiden des Stoffes. Außerdem können so mehrere Personen gleichzeitig den Stoff oder Filz zuschneiden.

Adventskalender: Die nächsten Schritte zum fertigen Stiefelchen
Zwei Stoffteile legen Sie zusammen; mit der linken Seite nach außen. Anschließend nähen Sie die Teile zusammen, oben bleibt eine Öffnung. Sie wenden den Stiefel und schlagen den Saum der Öffnung nach innen. Mit Heftstichen wird der Saum befestigt.
Tipp:
Setzen Sie gleichzeitig beim Säumen eine schmale Borte oder Spitze auf, dann haben Sie zwei Arbeitsgänge in einem.
Noch ein Tipp:
Bastelfilz eignet sich ebenfalls. Kinder können, je nach Alter, sehr gut Heftstiche üben, wenn die Stiefel zusammengesetzt werden.

Fertigen Sie die Zahlen für den Adventskalender an
Nun bekommt jeder Stiefel noch eine Zahl von 1 bis 24. Mit Textilmalstiften lassen sich die Zahlen ganz gut aufmalen. Wenn der Adventskalender auch noch für die folgenden Jahre genutzt werden soll, können Sie die Zahlen auch sticken.
Tipp:
Sind die Stiefelchen klein, dann sollten die Zahlen lieber vor dem Zusammennähen gestickt werden.

Befestigen Sie die Stiefelchen für den Adventskalender an der Leine
Anschließend spannen Sie eine dünne Wäscheleine oder eine Kordel im Zimmer oder an der Wand. Mit Wäscheklammern befestigen Sie die 24 kleinen Stiefelchen. Die Enden der Leine können Sie mit weihnachtlichen Dekorationen schmücken.

Adventskalender selber basteln: Bastelanleitung (Teil 3)
Adventskalender mit gefüllten Stiefeln

Adventskalender: Ideen zum Füllen der Stiefelchen
Kleine Lernspiele können sich in den Stiefeln verstecken, Süßigkeiten, ein Rätsel oder kleine Figuren, auch ein Puzzle kommt in Frage. Lassen Sie ein wenig Ihre Phantasie spielen.
Tipp:
Kinder haben meistens auch viele gute Ideen. Sie sollte aber im Unklaren bleiben, was in welchem Stiefel versteckt wurde, damit die Überraschung erhalten bleibt.

Womit Sie den Adventskalender auch noch füllen können
Lesen Sie dazu auch den Beitrag "Adventskalender selber basteln: Material zum Basteln und Befüllen (Teil 2)". Da finden Sie viele Anregungen und Tipps.

Wie Sie in 30 Minuten einen Adventskalender als Christbaum anfertigen
Sie brauchen grünen Tonkarton, goldenes Papier oder Karton, Bastelkrepp und Kleber, eine Schere und ein Lineal. Wie es weiter geht, lesen Sie im nächsten Beitrag.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: