Haus & Garten Praxistipps

Achtung, giftige Pflanzen im Garten!

Lesezeit: < 1 Minute Giftige Pflanzen gibt es überall – auch im heimischen Garten. Besonders, wenn kleine Kinder im Haus leben, sollte man seinen Garten überprüfen. Zierpflanzen, egal ob heimisch oder importiert, können ein großes Gesundheitsrisiko sein.

< 1 min Lesezeit

Achtung, giftige Pflanzen im Garten!

Lesezeit: < 1 Minute

Giftige Pflanzen im Garten

Eine bekannte giftige Pflanze: Die Eibe
Eine der bekanntesten Giftpflanzen ist die Eibe, ein immergrüner Nadelbaum mit weichen, breiten Nadeln. Diese giftigen Pflanzen können eine Höhe von bis zu 20 m erreichen. Hochgiftig sind die Samen, die in einem Fruchtmantel (erst grün, später rot) reifen.

Eine hübsche, aber giftige Pflanze: Der Goldregen
Dieser Strauch kann bis zu 5 m hoch werden und hat viele kleine gelbe Blüten, die in langen Büscheln während der Blütezeit – Mai und Juni – herabhängen.

Verbreitet als Zierpflanze: Die giftige Engelstrompete
Die Engelstrompete ist ein kleiner Baum (bis zu 2 m Höhe) mit ca. 20 cm langen weißen, gelben oder rosafarbenen Blüten.

Kein Obst, sondern eine giftige Pflanze: Die Tollkirsche
Die Tollkirsche blüht von Juni bis August, danach bekommt sie die schwarzglänzenden Tollkirschen. Sie haben im Gegensatz zu normalen Kirschen keinen Stein und sitzen an einem viel kürzeren, dickeren Stiel.

 Weitere giftige Pflanzen im Garten sind beispielsweise:

  • Herbstzeitlose
  • Stechapfel
  • blauer Eisenhut
  • roter Fingerhut
  • Wunderbaum
  • Lebensbaum
  • Efeu
  • Lorbeerkirsche
  • Stechpalme
  • Maiglöckchen
  • Anemone
  • Osterglocke

Eine umfangreiche Liste giftiger Pflanzen mit einer zugehörigen Bildergalerie finden Sie auf der Internetseite des Botanischen Gartens Bochum.

Weitere Informationen über giftige Pflanzen bekommen Sie außerdem bei der Informationszentrale gegen Vergiftungen vom Universitätsklinikum Bonn.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: