Praxistipps

Achten Sie auf eine geeignete Terrarientechnik!

Lesezeit: 2 Minuten Das Klima spielt eine enorm wichtige Rolle zur Herstellung eines natürlichen Lebensraumes für Ihre Reptilien und Amphibien im Terrarium. So ist die Terrarientechnik ein bedeutender Bestandteil für die Haltung und Pflege Ihrer Lieblinge. In dem Artikel zur Terrarienbeleuchtung habe ich Ihnen bereits einen Teil hiervon vorgestellt, möchte Ihnen aber nun noch weitere technische Möglichkeiten erläutern.

2 min Lesezeit

Achten Sie auf eine geeignete Terrarientechnik!

Lesezeit: 2 Minuten

Die Technik in einem Terrarium soll Ihnen dabei helfen, den Tieren auf eine einfache und wirkungsvolle Weise Lebensbedingungen zu schaffen, die den Ansprüchen in der freien Natur entsprechen. Heizung, Lüftung, Luftbefeuchter und Beregnungsanlagen sind z. B. sehr häufig genutzte technische Hilfsmittel.

So stellen Sie die richtige Wärme im Terrarium her!
Reptilien und Amphibien sind wechselwarme Tiere, was bedeutet, dass die Körpertemperatur sich nach der Umgebungstemperatur richtet. Sie beziehen also ihre Wärme aus Ihrer Umgebung.

Für bestimmte Arten ist eine mit Licht verbundene Strahlungswärme wichtig, was für die Aktivität, Färbung und Gesundheit von Bedeutung ist. Deshalb müssen Sie auf eine Verwendung von geeigneten Lampen, Leuchtstoffröhren, UV-Strahlern oder Wärmestrahlern/-spots achten, wie bereits beschrieben.

Heizungen stellen ein weiteres technisches Hilfsmittel zur Erzeugung der erforderlichen Wärme dar. Sie können außerhalb und innerhalb des Terrariums angebracht werden. In den meisten Fällen werden Heizmatte, Heizkabel oder Heizsteine verwendet. Der Zoofachhandel bietet mittlerweile aber auch Heizäste und -kissen an. Aufwendiger erweist sich eine Kühlung, die für eine Überwinterung benutzt wird oder für Arten, die eine niedrigere Temperatur bevorzugen.

Eine gute Belüftung des Terrariums ist sehr wichtig!
Die Belüftung hat eine besondere Bedeutung für ein Terrarium und ist für die Tiere natürlich enorm wichtig, leben sie doch nun, statt in freier Natur, in einem Glas- oder Holzbehälter. Erhältlich sind hierfür einige Varianten, die allesamt einfach zu installieren sind, wie z. B. Membranpumpen oder Ventilatoren. An meinen kleineren Terrarien habe ich Lüfter von dem Hersteller Lucky-Reptile angebracht, die ihren Sinn und Zweck sachgerecht erfüllen. Sie sind in der Anschaffung recht günstig und über den Zoohandel, wie z. B. in dem Online-Shop http://www.echsen-shop.de/, erhältlich.

So regeln Sie die Luftfeuchtigkeit im Terrarium
Eine hohe Luftfeuchtigkeit ist eine Grundvoraussetzung für das Gedeihen von Pflanzen und Tieren aus bestimmten Biotopen, z. B. dem Regenwald. Es gibt verschiedene Möglichkeiten zur Herstellung und Regelung der notwendigen Luftfeuchtigkeit. Wirkungsvoll sind die Befeuchter/Benebler auf Ultraschallbasis, die einen sehr feinen Wassernebel erzeugen. Auch ein integrierter Bachlauf oder ein Wasserfall erzeugen Luftfeuchtigkeit. Als praktisch erweist sich eine Beregnungsanlage, die anhand einer Zeitschaltuhr entsprechend auf ihren Einsatz hin programmiert wird.

Ich habe schon alles mögliche ausprobiert und auch Beregnungsanlage und Nebler installiert, bin jedoch immer wieder auf die gute alte manuelle Methode, den Handsprüher zurückgekommen.

Bei meinem abendlichen Rundgang gehe ich von Terrarium zu Terrarium mit dem Sprüher in der Hand und befeuchte meine Regenwaldterrarien. Dabei beobachte ich gleichzeitig die Pfleglinge und schaue mir die Einrichtungsgegenstände an. So überprüfe ich dabei, ob alles in Ordnung ist, wechsle das Trinkwasser und entferne Kotreste.

Außerdem kann man mit einem Handsprüher, den Sie aber als Pumpsprüher verwenden sollten, wie im Baumarkt oder Gartenhandel erhältlich, gezielter sprühen und befeuchten.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: