Krankheiten Praxistipps

Achten Sie auf diese 8 Anzeichen einer Thrombose

Lesezeit: 2 Minuten Eine Thrombose ist ein Verschluss eines kleinen oder großen Blutgefäßes durch ein Blutgerinnsel. Lebensgefährliche Komplikationen sind durchaus möglich. Lesen Sie hier, welche Anzeichen auf eine Thrombose hinweisen.

2 min Lesezeit
Achten Sie auf diese 8 Anzeichen einer Thrombose

Achten Sie auf diese 8 Anzeichen einer Thrombose

Lesezeit: 2 Minuten

Von einer Thrombose sind am häufigsten die tiefen Bein- und Beckenvenen betroffen. Treten erste Anzeichen einer Thrombose, wie Schmerzen oder Schwellungen eines Beines, auf, sollte so schnell wie möglich ein Arzt aufgesucht werden. Für den Therapieerfolg ist die schnelle Behandlung entscheidend. Ziel der Therapie ist die Auflösung des Blutgerinnsels, um schwerwiegende Folgen zu vermeiden.

Ursachen einer Thrombose

Der Entstehung einer Thrombose liegen meist eine oder mehrere der folgenden Ursachen zugrunde:

  • Die Gefäßwände sind geschädigt.
  • Der Blutfluss ist verlangsamt.
  • Das Blut hat eine erhöhte Neigung zu gerinnen aufgrund einer veränderten Blutzusammensetzung, etwa nach einer Operation oder einer Geburt.

Risikofaktoren für eine Thrombose

Verschiedene Faktoren können die Entstehung einer Thrombose begünstigen.

  • langes Sitzen oder Liegen (Bettlägerigkeit),
  • eine bereits durchgemachte Thrombose,
  • Krampfadern,
  • bestimmte Medikamente (z. B. die Antibaby-Pille),
  • erhöhte Blutgerinnungsneigung nach Operationen,
  • Blutgerinnungsstörungen und Bluterkrankungen, bei denen das Blut zähflüssiger wird,
  • Infektionskrankheiten,
  • Verletzungen,
  • das Alter,
  • Flüssigkeitsmangel,
  • eine Herzschwäche,
  • Übergewicht,
  • Arteriosklerose.

An diesen Anzeichen erkennen Sie eine Thrombose

  1. In den Beinen treten ganz plötzlich oder nach körperlicher Anstrengung Schmerzen auf. Hochlegen des Beins lindert die Schmerzen.
  2. Ziehende Schmerzen oder Spannungsgefühl beim Sitzen oder wenn das Bein herabhängt.
  3. Die betroffene Vene reagiert schmerzhaft auf Druck.
  4. Wird der Fuß gebeugt, treten Schmerzen im Bein auf.
  5. An der Innenseite der Fußsohle ist ein druckschmerzhafter Bereich.
  6. Das Bein ist deutlich angeschwollen.
  7. Das betroffene Bein ist wärmer als das andere Bein.
  8. Die Venen direkt unter der Haut zeichnen sich deutlich ab.

Die aufgelisteten Symptome können bei einer Thrombose auftreten. Aber nicht alle Symptome müssen auch auftreten. Der Verlauf ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich.

Bei diesen Warnzeichen sollten Sie umgehend das nächstgelegene Krankenhaus aufsuchen oder den Notarzt rufen

Gelangt ein Blutgerinnsel über die Gefäße in die Lunge, so kann dort eine Lungenembolie entstehen. Dabei wird ein Blutgefäß in der Lunge durch ein Blutgerinnsel verstopft. Bei Atemnot, Schwindel, großer Angst und starker Unruhe sollte unbedingt ein Arzt aufgesucht oder der Notarzt gerufen werden.

So können Sie vorbeugen

Das Risiko einer Thrombose ist deutlich erhöht, wenn Patienten bereits eine Thrombose hatten. In diesen Fällen sollten einige Maßnahmen zur Prophylaxe beachtet werden.

Bewegen Sie sich ausreichend und trinken Sie viel. Legen Sie öfter mal die Beine hoch. Eventuell wird der Arzt Kompressionsstrümpfe verordnen. Diese sollten regelmäßig getragen werden.

Bildnachweis: klick61 / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: