Computer Praxistipps

Achten Sie auf die Sicherheit beim FlashPlayer für Android

Wenn Sie viel mit dem Android Smartphone oder Tablet im Internet unterwegs sind, werden Sie vermutlich auch auf die häufigste Barriere im Netz stoßen: Den FlashPlayer.

Achten Sie auf die Sicherheit beim FlashPlayer für Android

Dabei ist der FlashPlayer für Android genauso verfügbar wie für Windows und Mac OS X, nur sollten Sie bei Download und Installation auf ein paar Punkte achten.

Surfen im Vordergrund – Flash im Hintergrund

Wie auch bei Browsern am PC gilt, dass der FlashPlayer für Android seinen Dienst ganz einfach im Hintergrund verrichtet. Es muss lediglich das APK (Android Application Package) auf dem Smartphone oder Tablet installiert werden. Dies ist wegen der neueren Versionen von Android, die den FlashPlayer nicht mehr als System Plug-In benutzen, etwas schwieriger geworden. Denn Google hat den FlashPlayer aus dem Play Store verbannt, verfügbar ist er aber nach wie vor bei Anbieter Adobe selbst oder bei vertrauenswürdigen Technikseiten wie Chip. Nun müssen Sie aber verstärkt darauf achten, dass Sie die richtige Version für Ihr Android-Betriebssystem installieren.

Oftmals blockieren die Sicherheitseinstellungen die Installation von fremden Quellen, hierzu zählt auch Adobe. Gegebenenfalls müssen Sie dies in den Einstellungen unter Sicherheit also noch ändern. Auf Adobes Seite finden Sie die kompletteste Liste der FlashPlayer für alle möglichen Betriebssysteme, Sie müssen lediglich im Browser nach "Adobe Flash Player Archiv" suchen. Ist der FlashPlayer für Android erst einmal installiert, erhalten Sie Benachrichtigungen, wenn Updates verfügbar sind.

Nicht nur Vorteile durch Flash – So surfen Sie sicher

Im Android-System ab 4.4 unterstützt Google den FlashPlayer für Android nicht mehr, verfügbar ist das System lediglich noch für alle Versionen bis einschließlich 4.3. Und das liegt vor allem an einigen Schwachpunkten, die Flash nie ganz ausräumen konnte und derer Sie sich auch beim FlashPlayer für Android bewusst sein sollten.

Flash ist ein notorisches Sicherheitsrisiko und gilt als häufig genutzte Schwachstelle für Sicherheitslücken, achten Sie also darauf, den FlashPlayer immer aktuell zu halten und Updates sofort zu installieren. Bereits bei der Installation gilt, dass Sie die Quelle prüfen müssen. Oft nutzen die Betreiber von Malware die Gutgläubigkeit der User und schicken falsche Mails oder öffnen im Browser Pop Up-Fenster mit einer falschen APK-Installationsdatei. Installieren Sie den FlashPlayer nur von vertrauenswürdigen Quellen.

So hübsch Flash-Seiten auch sind, sie verbrauchen auch deutlich mehr Akkuleistung als gleichwertige Seiten mit HTML5-Grundlage, wundern Sie sich also nicht über steigenden Stromverbrauch.

Wenn Sie mit einer neuen Android-Version Flash nutzen möchten, so brauchen Sie einen Browser, der Flash unterstützt. Flashfox, Puffin oder Dolphin Browser etwa sind Browser und FlashPlayer für Android in einem. Diese Browser, die den FlashPlayer von Hause aus im Code haben, können Sie auch für ältere Android-Versionen nutzen, bei denen die Installation des FlashPlayer für Android theoretisch noch möglich wäre. Hierbei haben Sie den Schutz des Google Play Store und die Aktualisierungen der Browser beinhalten automatisch die neuen Versionen des FlashPlayers von Adobe.

Fazit: Eine komplette Surferfahrung auf dem Android-Phone

Nicht jede Website ist für den mobilen Abruf optimiert oder bereits auf HTML5 umgestellt, besonders viele Browsergames setzen nach wie vor auf Adobes Flash-Technologie. Das befindet sich derzeit zwar im Wandel und immer mehr Seiten steigen um, doch um wirklich barrierefrei surfen zu können, gehört der FlashPlayer für Android zu den Must-Haves, die Sie unbedingt installiert haben sollten.

So kommen Sie auch unterwegs in den vollen Genuss wirklich aller Websites, ohne auf spezielle Browser setzen zu müssen – um die Programmierung von Webseiten müssen Sie sich dann keine Gedanken mehr machen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: