Gesundheit Praxistipps

Abnehmen: Wie die Pfunde wirklich schwinden

Lesezeit: 2 Minuten Abnehmen ist nicht einfach. Eine 2007 durchgeführte Studie der "University of California" in Los Angeles bewies, dass selbst langfristige Diäten nur in seltenen Fällen wirklich wirken. Kurze Zeit nach der Diät sind die abgenommenen Kilos wieder auf den Rippen. Hier sind 10 Tipps, wie Sie wirklich abnehmen.

2 min Lesezeit

Abnehmen: Wie die Pfunde wirklich schwinden

Lesezeit: 2 Minuten

Der vielzitierte Jojo-Effekt hat auch einen Grund: Eine Diät senkt nur den eigenen Grundumsatz und reduziert den Stoffwechsel. Die Muskelmasse schwindet. Der Körper passt sich den Zeiten der Entbehrung an, Fett abbauen wird so immer schwieriger. Isst man nach der Diät wieder normal, erhöht sich die Differenz zwischen gebrauchten und zugeführten Kalorien sogar.

Trotzdem gibt es einige Möglichkeiten, die Pfunde purzeln zu lassen. Im Folgenden bekommen Sie zehn Tipps, wie sie effektiver abnehmen.

1. Bewegen Sie sich viel
Regelmäßiger Sport verbrennt Kalorien. Die tägliche Kalorienbilanz verbessert sich und der Körper greift durch den aktivierten Stoffwechsel eher auf die eigenen Fettreserven zu.

2. Machen Sie sowohl Ausdauer- als auch Kraftsport
Anfänglich ist sogar der Kraftsport ein klein wenig wichtiger. Durch das Krafttraining wird Muskelmasse geschaffen, was zu einem höheren Energieverbrauch führt. Zudem speichert der Körper bei mehr Muskeln weniger Fett. Krafttraining erzeugt einen „Nachbrenneffekt“, der auch Stunden nach dem Sport für eine gesteigerte Fettverbrennung sorgt. Mit den antrainierten Muskeln haben Sie eine gute Basis geschaffen.

Ausdauersport unter längerer Belastung führt dazu, dass der Körper die benötigte Energie bevorzugt aus dem Fettspeicher bezieht. Ein weiterer Trainingseffekt: Die Muskulatur wird immer besser mit Sauerstoff versorgt. So schafft es der Körper, über einen längeren Zeitraum Leistung zu erbringen.

3. Ernähren Sie sich ausgewogen
Eine Diät sollte vermieden werden. Nehmen Sie viel Obst, Gemüse und Milchprodukte zu sich. Reichern Sie Ihren Speiseplan auch mit anderen ballaststoffreichen Lebensmitteln wie Nudeln, Reis und Vollkornprodukten an. Sie sättigen, sind fast fettfrei und reich an Stärke.

4. Reduzieren Sie Fette und Kohlenhydrate
Vorsicht beim Genuss von tierischen Fetten und Kohlenhydraten, die vom Körper schnell verwertet werden (wie zum Beispiel Kuchen, Kekse oder Weißmehlprodukte). Versuchen Sie zum Beispiel, bei Süßigkeiten die fettfreien Varianten zu wählen.

5. Ignorieren Sie den Heißhunger nicht völlig
Gönnen Sie sich ab und zu ruhig ein Stück Schokolade. Das ist besser als nach wenigen Wochen ganz mit den Vorsätzen zu brechen. Totaler Verzicht führt zum Misserfolg.

6. Achten Sie auch auf Ihre Trinkgewohnheiten
Mindestens 2 Liter am Tag sind Pflicht. Am Besten ist Wasser, das hemmt das Hungergefühl und schwemmt einige Giftstoffe aus Ihrem Körper. Vermeiden Sie kalorienhaltige Softdrinks wie Cola oder Limonade

7. Reduzieren Sie den Alkohol
Auch wenn das ein oder andere Glas Wein am Abend gesund sein soll, greifen Sie lieber zu kalorienärmeren und alkoholfreien Getränken.

8. Stellen Sie sich einen Plan auf
Machen Sie verbindliche Termine, an denen Sie Sport treiben wollen. So kommen Sie später nicht in die Versuchung, sportliche Aktivitäten zu verschieben. Sie können sich Ihre einzelnen Trainingsstunden im Nachhinein auch aufschreiben, das macht zufrieden und vielleicht auch stolz.

9. Seien Sie entschlossen
Abnehmen ist auch immer Motivationssache. Sie brauchen Durchhaltevermögen und müssen sich ganz zu Anfang Ihr Ziel vor Augen halten. Dann können Sie Etappe um Etappe meistern.

10. Übertreiben Sie es nicht
Innerhalb von drei Wochen sollte man nicht mehr als eineinhalb Kilo abnehmen. Bei schnellerem Gewichtsverlust kann sich Ihre überdehnte Haut nicht schnell genug zurückbilden.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: