Gesundheit Praxistipps

Abnehmen: Tipps gegen hartnäckiges Bauchfett

Lesezeit: 2 Minuten Trotz regelmäßigen Sports will das hartnäckige Bauchfett einfach nicht verschwinden. Kennen Sie das auch? Dann sollten Sie mal diese Tipps zum Abnehmen lesen, um die Fettverbrennung zu beschleunigen.

2 min Lesezeit
Abnehmen: Tipps gegen hartnäckiges Bauchfett

Abnehmen: Tipps gegen hartnäckiges Bauchfett

Lesezeit: 2 Minuten

Wo der Körper Fett speichert, ist genetisch bedingt. So erklärt sich auch, warum Männer und Frauen in der Regel unterschiedliche Problemzonen haben. Während Frauen häufiger über Reiterhosen oder Hängearme klagen, sitzt bei Männern das lästige Fett meist am Bauch.

Warum ist das Bauchfett so hartnäckig?

Das Bauchfett kann ganz schön hartnäckig sein. Trotz regelmäßigem Sport will es bei vielen Männern einfach nicht verschwinden. Das hat ebenfalls erbliche Gründe. Egal wie sehr wir uns bemühen und täglich hunderte Situps absolvieren – der Körper entscheidet selbst, an welchen Stellen er Fett zuerst verbrennt. Und der Bauch gehört leider häufig nicht dazu.

Mit Sport alleine kann man dem hartnäckigen Bauchfett nicht zu Leibe rücken. Erst eine Kombination aus Ernährung und Bewegung legt das Sixpack frei. Wobei die Ernährung sogar 70 Prozent des Erfolges ausmacht. Ich kann im Fitnessstudio oder auf der Laufbahn so viel Schwitzen wie ich will, so lange ich mich falsch ernähre, wird es nichts mit dem Abnehmen am Bauch.

Ein regelmäßiges Sportprogramm, bestehend aus Krafttraining für den ganzen Körper sowie intensivem Intervalltraining, stellen die Grundlage dar, aber erst die richtige Ernährung sorgt dafür, dass das Bauchfett schmilzt und gleichzeitig die für den Grundumsatz relevante Muskelmasse nicht reduziert wird.

Die richtige Ernährung reduziert das Bauchfett

Wer erfolgreich abnehmen will, sollte also mal seine Ernährungsgewohnheiten unter die Lupe nehmen. Nicht alles, was sich gesund anhört, ist es auch. Zum Beispiel enthält Obst sehr viel Zucker. Täglich ein bis zwei Stücke Obst sind in Ordnung, aber mehr sollte es nicht sein, weil Sie sonst auf diesem Wege zu viel Zucker zu sich nehmen.

Essen Sie stattdessen mehr Gemüse. Das ist kalorienärmer. Zucker ist ohnehin ein viel größeres Problem als weithin angenommen wird. Unsere westliche Ernährung ist deutlich zu kohlenhydratlastig (Zucker, Kartoffeln, Pasta, Reis, Brot). Versuchen Sie auf Zucker möglichst ganz zu verzichten und stellen Sie Ihre Ernährung auf komplexe Kohlenhydrate (Vollkornprodukte) um. Das kann schon einen entscheidenden Schub beim Abnehmen bringen.

Und abends sollten Sie ganz auf Kohlenhydrate verzichten. Besser ist eine leichte Mahlzeit mit Fleisch, Fisch, Eiern und Gemüse. Die darin enthaltenen Eiweiße sind wichtig für Regeneration, Muskelerhalt und -aufbau und kurbeln über Nacht die Fettverbrennung an. Außerdem sollten Sie viel Wasser trinken, täglich mindestens 2 Liter. Andere süße Getränke sollten Sie eher meiden, nicht nur Cola und Limo, sondern auch Fruchtsäfte haben zu viele Kalorien.

Kurz gesagt: Eine ausgewogene Ernährung mit wenig Zucker, komplexen Kohlenhydraten, hochwertigen Fetten und ausreichend Proteinen ist notwendig, wenn Sie das hartnäckige Bauchfett endlich loswerden wollen.

Bildnachweis: Picture-Factory / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: