Gesundheit Praxistipps

Abnehmen: Richtiges Essverhalten

Lesezeit: 2 Minuten Es gibt unzählige Ratgeber über Essen und Diäten. Dabei wird das Wort “Diät” oft falsch verstanden und vor allem auch immer wieder falsch interpretiert. Richtiges Essverhalten kommt oft zu kurz. Dabei kommt Diät aus dem Griechischen und bedeutet so viel wie Lebensführung/Lebensweise.

2 min Lesezeit

Abnehmen: Richtiges Essverhalten

Lesezeit: 2 Minuten

Gewichtsreduktion durch richtiges Essverhalten
Diäten oder Schlankheitskuren zur Gewichtsreduktion mit Einschränkungen im Essverhalten sind meiner Meinung nach völlig überflüssig. Wer richtiges Essen angelernt bekommt, von Kindesbeinen an, der wird keine Probleme mit Über- oder Untergewicht haben.

In diesem Artikel möchte ich mich auf die Gewichtsreduktion konzentrieren, da diese eine größere Menge an Menschen betrifft. Deutschland ist in Europa die Nummer 1 an übergewichtigen Menschen! Sogenannte Zivilisationskrankheiten, wie Diabetes, werden unter anderem durch Übergewicht hervorgerufen. Dies belastet zunehmend unsere Gesellschaft, denn die steigenden Krankenkassenbeiträge werden auch dadurch in die Höhe getrieben. Dabei ist Übergewicht ein Problem, welches Hausgemacht ist.

Viele junge Leute lernen heute nicht mehr richtig kochen. Zum einen, weil es die Mutter selber nicht mehr kann und zum anderen, weil es keine Generationsübergreifenden Wertevermittlungen mehr gibt. Ich stelle immer mehr fest, dass junge Menschen sich nicht mehr die Zeit nehmen, sich um ihre Großeltern zu kümmern und auch von ihnen zu lernen.

Was ist richtiges Essverhalten?
Zum einen sollten wir uns überlegen, wann wir essen und warum. Zahlreiche Menschen essen aus Langeweile, aus Frust, Stress, um die Seele vermeintlich zu beruhigen und vieles mehr.

Richtiges Essverhalten bei einem "Normalgewichtigen" sollte folgendermaßen aussehen:

  • Frühstück in Form von gesundem Müsli (ohne Zucker) mit Obst, Vollkornbrot mit Marmelade oder mageren Schinken. Das Brot kann gerne dünn mit Butter bestrichen werden oder mageren Quark/Frischkäse. Von Margarine sollte man Abstand halten, da dies ein Abfallprodukt der Industrie ist und früher allein der Bundeswehr vorbehalten war, da man Margarine besser transportieren konnte.
  • Zwischenmahlzeit in Form von Obst oder Gemüsesticks
  • Mittagessen sollte Kohlenhydratreich sein, aber auch ausgewogen und vollwertig, wie z. B. Vollkornspaghetti mit Tomatensoße
  • Nachmittagssnack mit Joghurt, ein Stück Käse oder Obst
  • Abendbrot aus überwiegend Eiweiß. Kohlenhydrate kann der Körper nachts nicht mehr verbrennen (es sei denn, man geht noch Tanzen) und lagert es ein. Eiweiß unterstützt den Körper bei der Zellregeneration, hilft beim Muskelaufbau und ist leichter verdaulich. Daher sollten Sie abends auf magere Steaks, Fleisch, mageren Käse, Eier und vor allem Fisch zurück greifen. Dazu eignet sich dann hervorragend gedämpftes Gemüse oder Salate (bevorzugt Tomate, Gurke und Paprika)

Bei Übergewichtigen ist das Essverhalten zu Normalgewichtigen eigentlich gleich, es gilt aber ein paar Punkte zu berücksichtigen:

  • die Zwischenmahlzeiten wegfallen lassen
  • zwischen den Mahlzeiten eine Zeitspanne von 4-5 Stunden einbauen
  • Viel trinken: 3-4l stilles Wasser am Tag oder Kräutertees
  • Die Portionsgrößen nach und nach verkleinern bis zum Schluss nur noch ein bis zwei Hände voll auf dem Teller sind.

Obst und Gemüse, sowie Fisch sollte den Hauptanteil der Mahlzeiten beherrschen. Fleisch sollte ein bis zweimal die Woche eingebaut werden.

Achten Sie beim Einkaufen auf folgende Kriterien:

  • Fettgehalt; greifen Sie eher zu den fettreduzierten Produkten
  • Auf den Zuckergehalt achten: viele fettreduzierte Produkte enthalten dennoch viel zu viel Zucker
  • Auf die Zusammensetzung achten. Inhaltstoffe, die als erstes genannt werden sind auch am meisten drin.
  • Die Verpackungsgröße beachten und lieber zu den kleineren greifen. Das verhindert, dass man aufgerissene Packungen leer macht und dadurch wiederum viel zu viel isst.

Das sind einfache Kriterien die helfen auf ein richtiges Essverhalten hinzuführen. Bewegung ist ebenfalls ein wichtiges Kriterium um wirklich Pfunde los zu werden und auch Muskeln aufzubauen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: