Gesundheit Praxistipps

Abnehmen mit chronobiologischen Diättipps

Lesezeit: 2 Minuten Fast alle Stoffwechselvorgänge folgen biologischen Rhythmen. Jede Körperzelle besitzt eine Art innere Uhr. Wissenschaftler sprechen von Chronobiologie. Im Wachzustand, gibt es alle vier bis fünf Stunden einen biologischen Impuls zur Nahrungsaufnahme.

2 min Lesezeit

Abnehmen mit chronobiologischen Diättipps

Lesezeit: 2 Minuten

Sind drei Mahlzeiten pro Tag natürlich?

Wir verlieren unseren angeborenen Hungerrhythmus immer mehr. Viele essen heute sogar fünf- bis sechsmal am Tag. Dabei dient Essen sehr oft als eine Art von Ersatzbefriedigung, um ein Gefühl des sich Wohlfühlens zu erzeugen. Experten sprechen von Comfort-Food,  Stress oder Frust sollen durch vermeintliche Nervennahrung reduziert oder sogar weggegessen werden.

Wie sinnvoll sind Zwischenmahlzeiten?

Eine aktuelle Studie mit Übergewichtigen zeigt, wer Zwischenmahlzeiten zu sich nimmt, isst bei den Hauptmahlzeiten trotzdem nicht weniger und je mehr Mahlzeiten, desto höher die Gesamtkalorienaufnahme. Zudem schüttet der Körper nach dem Essen Insulin aus, selbst bei kleinsten Nahrungsmengen.

Das hemmt die Verbrennung von Fett. Abnehmwillige, sollte sich in regelmäßigem Minifasten üben. Dabei sind einfach längere Essenspausen von vier bis fünf Stunden einzuhalten. Abends sollt der Insulinspiegel vor dem Zubettgehen niedrig sein, damit in der Schlafphase Fett abgebaut wird.

Die Gesamtmenge der Kalorien entscheidet

Diverse wissenschaftliche Studien zeigen, dass die Chronobiologie bei der Gewichtsregulierung eine sehr große Rolle spielt. Manche Menschen verlieren bei gleicher Kalorienzahl mehr Gewicht, wenn sie die meisten Kalorien zu den Hauptmahlzeiten: morgens, mittags und abends, verzehren. Im Einzelfall kann das aber auch anders sein.

Deshalb macht es wenig Sinn zu sagen, dass jeder Mensch drei Mahlzeiten am Tag zu sich nehmen und auf Zwischenmahlzeiten verzichten soll. Dennoch profitieren aber gerade Abnehmwillige von dieser Philosophie.

Morgens üppig und abends Dinner Cancelling?

Wer sein Gewicht reduzieren will, sollte einen Großteil der Nahrung bis zum Mittag zu sich nehmen. Der- oder diejenige fühlt sich besser gesättigt und der Fettabbau fällt leichter. Zudem wird die Produktion von Schlafhormonen gefördert.

Mehr Chronobiologische Diättipps

Der beste Tipp ist Langsamkeit bei der Nahrungsaufnahme. Essen Sie am besten im Kreise der Familie, dann essen Sie automatisch langsamer. Ein Sättigungsgefühl  spürt man ja bekanntermaßen erst nach rund 20 Minuten. Gründlich kauen ist dabei oberstes Gebot.

Ideal ist, einen Bissen 40 mal zu kauen. Es wurde wissenschaftlich nachgewiesen, dass dadurch fast zwölf Prozent weniger Kalorien aufgenommen werden.

Fazit

Essen Sie nach Ihrem Hungergefühl anstatt nach eingeübter Gewohnheit oder nach Lust und Zeit. Nach der inneren Uhr zu leben muss viele erst einige Zeit gelernt werden. Doch wenn Sie es beherrschen, verzehren Sie in der Regel weniger und Sie empfinden mehr Genuss beim Essen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: