Gesundheit Praxistipps

Abnehmen leicht gemacht: Minimax-Prinzip – Faktor Muskelmasse

Lesezeit: 2 Minuten Abnehmen nach dem Minimax-Prinzip, hier kommt der zweite Schritt: Neben dem Insulinspiegel ist die Muskelmasse eines Menschen der entscheidende Faktor für die Gewichtskontrolle. Muskeln sind wie Motoren, umso größer, desto höher ist der Spritverbrauch.

2 min Lesezeit

Abnehmen leicht gemacht: Minimax-Prinzip – Faktor Muskelmasse

Lesezeit: 2 Minuten

Mit anderen Worten: Muskeln steigern den Grundumsatz, also den täglichen Energiebedarf des Körpers im Ruhezustand. Um ein Kilogramm Muskulatur zu erhalten, benötigen wir täglich 100 Kilokalorien (kcal). Eine ganze Menge Energie, wenn man bedenkt, dass man damit rund 10 Minuten joggen könnte.

Abnehmen mit dem Minimax-Prinzip: Mehr Muskelmasse erleichtert Abnehmen
Das Problem beginnt jedoch mit dem 25. Lebensjahr. Endlich mit Studium und Ausbildung fertig, beginnen wir einen neuen Lebensabschnitt. Das Arbeitsleben. Viele sitzen täglich im Auto oder am Schreibtisch und haben einfach weniger Bewegung als früher. Mit dramatischen Folgen für unser Körpergewicht.

Wird unsere Muskulatur nämlich nicht gefordert, reduziert der Körper deren Masse. Und damit beginnt ein Teufelskreis. Zur Verdeutlichung: Ab dem 25. Lebensjahr verliert der Deutsche alle 10 Jahre durchschnittlich 3 Kilo Muskulatur. Damit sinkt schleichend der Grundumsatz.

Abnehmen mit dem Minimax-Prinzip: Den Grundumsatz steigern
Mit 35 hat man bereits einen um 300 Kilogramm niedrigeren Grundumsatz als noch mit 25 – mit 45 sind es dann schon 600 Kilokalorien. Haben Sie sich schon mal gewundert, dass Sie trotz regelmäßigem Jogging kaum an Gewicht verlieren, obwohl früher bereits viel weniger Sport gereicht hat, um das Gewicht zu halten. Das ist der Grund dafür.

Ein 35-jähriger, 80 Kilogramm schwerer Mann muss rund 30 Minuten joggen, um 300kcal zu verbrennen. Macht er dies dreimal pro Woche, kommt er auf einen zusätzlichen Kalorienbedarf von 900kcal. Da er mit 25 aber noch einen um 300kcal höheren Grundumsatz hatte, ergibt sich gegenüber früher immer noch eine Kaloriendifferenz von 1.200kcal.

Abnehmen mit dem Minimax-Prinzip: Hier ist die Überlegung dazu
Der tägliche Grundumsatz eines 25-Jährigen ist 300kcal höher als der eines 35-Jährigen. Damit verbrennt ein 25-jähriger Mann pro Woche 2.100kcal (7x300kcal) mehr als sein älteres Pendant. Und das mit nichts tun. Sport ist beim 25-Jährigen noch nicht eingerechnet.

Mit 35 hat unser Testmann dann aber langsam registriert, dass er nicht mehr ganz so schlank ist wie früher. Also versucht er mit Sport dagegen zu steuern. In unserem Beispiel mit Joggen. Trotz Sport benötigt er aber immer noch weniger Energie als ein jüngerer Mann. Isst er dennoch genauso wie früher, ergibt sich ein Kalorienüberschuss von 1.200kcal pro Woche. Und das führt dazu, dass sich langsam die überschüssige Energie auf den Hüften sammelt.

Abnehmen mit dem Minimax-Prinzip: Zwei relevante Faktoren beim Abnehmen
Neben der Kontrolle des Insulinspiegels ist also der Erhalt der Muskelmasse der zweite entscheidende Faktor bei der Gewichtskontrolle. In den nächstens Schritten des Minimax-Prinzip erfahren Sie, mit welchen Maßnahmen Sie Ihre Muskelmasse schützen oder neue aufbauen können.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: